Stadthalle: Straka zieht positive Bilanz

Der hervorragende Ruf der Erste Bank Open hat in diesem Jahr Stars wie Andy Murray und David Ferrer nach Wien gelockt, die dem Publikum ein spektakuläres Finale lieferten. Das langfristige Ziel des Veranstalters ist eine Aufwertung des Events zu einem 500er-Turnier.

"Wir arbeiten seit sechs Jahren hart daran, das Turnier weiterzuentwickeln und haben schon in den vergangenen Jahren Stars wie Jo-Wilfried Tsonga und Juan Martin Del Potro in Wien präsentiert. Das heurige Finale zwischen Andy Murray und David Ferrer könnte jederzeit auch ein Endspiel in Shanghai oder sogar bei einem Grand-Slam-Turnier sein. Wir haben schon im Vorfeld alles daran gesetzt, um das Turnier zu einem Erfolg zu machen. Es waren viele Mosaiksteine, die heuer perfekt zusammengepasst haben. Mit den Teilnahmen von Murray und Ferrer wurden wir für unsere Anstrengungen auch belohnt", sagte Straka.

Besucherplus gegenüber Vorjahr
Straka strich besonders heraus, dass der hervorragende Ruf der Erste Bank Open eine enorme Hilfe sei, um die Tennis-Superstars nach Wien zu lotsen. "Egal, ob ich früher mit Del Potro oder Tsonga gesprochen habe oder jetzt mit Murray und Ferrer. Sie alle haben betont, wie wohl sie sich in Wien fühlen - und zwar sowohl in der Stadt als auch beim Turnier. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Stockholm für Murray mehr Startgeld geboten hat. Aber er hat sich trotzdem für Wien entschieden, nachdem er sich genau über die Rahmenbedingungen da wie dort erkundigt hat", betonte Straka, der sich auch über ein Besucherplus gegenüber dem Vorjahr (47.000) freuen durfte. "Unser Ziel waren 50.000 Zuschauer, und wenn der Verkauf an der Tageskassa gut läuft, dann werden wir diese Marke auch erreichen."

2018 als 500er-Event?
Eine mögliche Aufwertung des Turniers zu einem 500er-Event sieht Straka als längerfristiges Projekt, das bis zum Jahr 2018 - wenn die Anzahl der derzeit elf 500er-Events eventuell erhöht wird - realisiert werden könnte. Um ein 500er-Turnier veranstalten zu können, müsste das Budget von derzeit drei auf sechs Millionen verdoppelt werden. Positiv vermerkte Straka in diesem Zusammenhang, dass es in dieser Causa in den vergangenen Wochen bereits äußerst konstruktive Gespräche mit der Stadt Wien gegeben habe. Straka: "Wir setzen die Verhandlungen in alle Richtungen fort und werden an der Realisierung eines 500er-Turniers konsequent weiterarbeiten." Auf dem Weg dorthin wird bereits im kommenden Jahr eine erste Maßnahme gesetzt und in der Eishalle ein Trainingscourt errichtet.

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.