Zum Inhalt springen

ST. PÖLTEN: U14-HALLENMEISTERSCHAFTEN - DIE NEUEN MEISTER DER TIROLER "FESTSPIELE": GABRIEL HUBER UND FABIENNE KOMPEIN

Tiroler "Rundumschlag" bei den Österreichischen u14-Hallenmeisterschaften: Gabriel Huber und Fabienne Kompein holten sich sowohl im Einzel als auch im Doppel die Titel. Als Belohnung chauffierte TTV-Coach Patricia Wartusch danach das gesamte TTV-Team "zum Mäci. Das haben sie sich jetzt alle verdient." Im Bild: alle Doppel-FinalistenInnen.


16. Jänner 2013

ALLE TITEL FÜR TIROL. Für die größte Überraschung der Österreichischen u14-Hallenmeisterschaften hatte sie mit ihrem Sieg über die topgesetzte Kärntnerin Anna-Lena Neuwirth bereits gestern gesorgt, die nächste sollte heute folgen: Im Endspiel besiegte Fabienne Kompein vom TC Telfs die Nummer 2, des Turniers, Melanie Pinkitz mit 6:4, 1:6, 6:2 und holte sich damit nach dem Sieg bei den Österreichischen u16-Hallenmeisterschaften Anfang Jänner in Neudörfl ihren nächsten Titel. Patricia Wartusch, die als Jahrgangscoach der TTV-Academy die Tiroler SpielerInnen in St. Pölten betreute: "Sie hat etwas nervös begonnen, da sie doch das erste Mal im Finale gestanden ist und war deshalb gleich 1:4 hinten. Danach ist sie aber gut reingekommen und hat den ersten Satz doch nocht gewonnen. Im zweiten Satz ist sie etwas schlampig geworden. Der dritte Satz war zu Beginn sehr stark umkämpft - Fabienne und Melanie haben sich eine schöne Schlacht geliefert. Nachdem sie aber einige der wichtigen Punkte für sich entschieden hat, war die Sache ab 4:2 für sie geritzt."

HAMBURGER ALS BELOHNUNG. Die Tiroler NachwuchsspielerInnen durften aber nicht nur diesen Titel, sondern gleich drei weitere einheimsen: Topfavorit Gabriel Huber (TC Wiesing / TTV) ließ Tobias Pürrer (BTV) keine Chance und ging als 6:1, 6:0-Sieger vom Platz. "Gabriel ist während dem gesamten Turnier seiner Favoritenrolle voll gerecht geworden", freute sich Wartusch danach "voll über diese Wahnsinnsleistung von dem Burschen. Er hat nix anbrennen lassen und sich sehr gut präsentiert." In den Doppelbewerben dominierten Gabriel Huber (mit Partner Neil Oberleitner / WTV) und Fabienne Kompein (mit Partnerin Anna-Lena Neuwirth / KTV) ihre Gegner ebenfalls beinahe nach Belieben und holten sich mit ihrem 6:1, 6:3- bzw. 7:5, 2:6, 10:7-Sieg über Luca Hofmann (TTV) / Tobias Wagner (VTV) bzw. Melanie Pinkitz (VTV) / Ema Vasic (TTV) souverän bzw. hart umkämpft die Titel. Als Belohnung für diese "Titelorgie" chauffierte Wartusch das gesamte TTV-Team danach "zum Mäci. Das haben sie sich jetzt alle verdient." Mit diesen vier Titeln in St. Pölten setzte der TTV einen "Trend" fort, der bereits Anfang Jänner bei den Österreichischen u16-Hallenmeisterschaften in Neudörfl seinen Anfang genommen hatte: Bei diesen Meisterschaften wanderten mit dem Sieg von Alexander Erler (Einzel), Matthias Haim / Matthias Raubinger (Doppel) und Fabienne Kompein / Anna-Lena Neuwirth gleich drei der vier zu vergebenden "Goldmedaillen" Richtung Westen.


Burschen-Einzel - Finale
(1)Gabriel Huber (TTV) - (3)Tobias Pürrer (BTV): 6:1, 6:0

Burschen-Doppel - Finale
(1)Gabriel Huber (TTV) / Neil Oberleitner (WTV) - (2)Luca Hofmann (TTV) / Tobias Wagner (VTV): 6:1, 6:3

Mädchen-Einzel - Finale
(3)Fabienne Kompein (TTV) - (2)Melanie Pinkitz (VTV): 6:4, 1:6, 6:2

Mädchen-Doppel- Finale
(1)Fabienne Kompein (TTV) / Anna-Lena Neuwirth (KTV) - (2)Melanie Pinkitz (VTV) / Ema Vasic (TTV): 7:5, 2:6, 10:7

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.