Zum Inhalt springen

Sportliche "Hitzewelle" in Wels

Bei den Österreichischen u18-Meisterschaften auf der Anlage des Welser Turnvereins "1862" werden heuer u. a. David Pichler (Bild), Mira Antonitsch und Alena Weiss als große FavoritenInnen für den Staatsmeistertitel 2013 ins Rennen gehen. "Insgesamt haben 80 Burschen und Mädchen gemeldet", jubelt Gesamtorganisator Werner Hipfl. "Ein Teilnehmerrekordfeld!"


2012 hatte der Wettergott Anfang Juli nur selten ein Einsehen mit SportlernInnen, die ihren "Job" im Freien verrichten wollten: So hatte z. B. auf der Anlage von Sportpark Warmbad Villach das Organisationsteam rund um Turnierleiter Mag. Helmut Trojani mehrmals Schwerstarbeit zu verrichten, da heftige nächtliche Gewitter die Anlage unter Wasser gesetzt hatten. Aus diesem Grund mussten auch die Finalspiele der Österreichischen u18-Meisterschaften in der Halle gespielt werden. Bei den Burschen hatte sich der topgesetzte Kärntner Lokalmatador Markus Ahne gegen den damals regierenden u16-Meister Max Voglgruber den Titel geholt. In einem hochklassigen Finale siegte Ahne mit 6:2, 6:4 und sicherte sich dadurch auch eine Wildcard für ein internationales Herrenturnier. Bei den Mädchen setzte sich die Tirolerin Lisa Schlatter gegen die Wienerin Antonia Paleczek mit 6:1, 6:4 durch. Im zweiten Satz schien Paleczek das Match drehen zu können und führte bereits 4:1, in den entscheidenden Phasen konnte die wieselflinke Schlatter jedoch noch zusetzen, holte sich nach einer tollen Aufholjagd den Satz und damit auch den Titel.

Genauso spannend wie 2012?
Heuer finden die Österreichischen u18-Meisterschaften auf der Anlage des Welser Turnvereins "1862" statt. Zwar verfügt der Traditionsklub ebenfalls über zwei Hallenplätze, das OK-Team rund um Turnierleiter Werner Hipfl geht aber davon aus, dass von 8. bis 14. Juli "ausschließlich die acht Außenplätze zum Einsatz kommen werden und dass diese Meisterschaften genauso spannend wie jene im Vorjahr verlaufen werden." Dafür sorgen sollen bei den Burschen u. a. der Burgenländer David Pichler, die Nummer 1 des Turnieres. Bei den Mädchen zählt Mira Antonitsch, im Hauptfeld an Nummer 2 gesetzt, neben der Kärntnerin Alena Weiss (Nummer 1 des Turnieres ) zu den großen Favoritinnen für den u18-Staatsmeistertitel 2013. "Insgesamt haben 80 Burschen und Mädchen für die Staatsmeisterschaft 2013 gemeldet", jubelt Gesamtorganisator Werner Hipfl. "Ein Teilnehmerrekordfeld, nachdem in den letzten Jahren max. 50 bis 60 Nennungen gewesen sind."

> Burschen | Einzel
> Mädchen | Einzel

> Cover des Turniermagazins | LINK


Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.