Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Freiwillige Impfung als Chance

Sport Austria-Präsident Hans Niessl sieht in Antigen-Schnelltests für Publikum vor Veranstaltungen einen wichtigen Zwischenschritt.

©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Hans Oberlaender

„Vorweg: Wir werden die Pandemie nur durch eine hohe Impfrate der Bevölkerung besiegen können!", sagt Sport-Austria-Präsident Hans Niessl. "Im österreichischen Breiten- wie im Spitzensport gibt es nach unserer Wahrnehmung jedenfalls ein großes Interesse für die Impfung, die freilich auf freiwilliger Basis erfolgen und von einer objektiven Aufklärungskampagne begleitet werden soll. Zuvor müssen aber die besonders gefährdeten und systemimmanenten Personengruppen rasch durchgeimpft werden. Generell bedeutet mehr Tempo bei den Impfungen weniger Einschränkungen im Sport, in der Bildung, in der Kultur und in der Wirtschaft und somit eine raschere Rückkehr zur Normalität. Punkto Tempo muss Israel unser Vorbild sein.“

Den nun diskutierten "Eingangstests" steht Niessl prinzipiell positiv gegenüber, wenn es darum geht, wieder ZuseherInnen zuzulassen. Niessl: „Praktikable Umsetzungsmöglichkeiten vorausgesetzt, könnten die Eingangstests der Schlüssel zur teilweisen Wiederzulassung von Publikum bei Sportveranstaltungen sein. Schlussendlich können wir dem Virus und den gesundheitlichen Kollateralschäden durch die Lockdowns aber nur durch eine hohe Durchimpfungsrate endgültig den Laufpass geben. Bis dahin müssen wir mit den bereits vorhandenen, guten Präventionskonzepten arbeiten. Auch im gesamten Breitensport. Wichtig ist, dass, der organisierte Betrieb der Sportvereine rasch und verantwortungsbewusst hochgefahren wird, sobald es die Infektionszahlen zulassen.“ Niessl abschließend: „Wenn es der Impfplan für mich vorsieht, werde ich mich jedenfalls zum ehestmöglichen Termin impfen lassen. Die Impfung ist der Türöffner zur Rückkehr zur Normalität.“

Weitere Informationen zum Coronavirus sowie Fragen & Antworten finden Sie hier: https://www.sportaustria.at/corona

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Facelifting für das Finalturnier

Die 18 Teams sollen von 25. 11. bis 5. 12. 2021 nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten spielen. Der ÖTV wartet gespannt auf die Bewerbungsunterlagen.

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler?

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen trotz Lockdowns vielleicht bald aufsperren könnten.