Zum Inhalt springen

COVID-19

Sport-Gipfel mit Ministern am Freitag

Sportminister Kogler und Gesundheitsminister Anschober beraten mit Vertretern des organisierten Sports über die Zukunft des Amateur- und Freizeitsports.

©GEPA-Pictures

Das vereinbarte Gipfelgespräch zwischen Sport Austria und Österreichs Sport-Dachverbänden mit Vertretern der Regierung zur erhofften schrittweisen Öffnung des Amateur- und Freizeitsports trotz Coronavirus-Pandemie wird am Freitag stattfinden.

Sportminister Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (beide Grüne) werden mit Vertretern des organisierten Sports beraten. Im Detail geht es um Sicherheitskonzepte für die Bereiche des Vereins-, Freizeit- und Gesundheitssports.

Sport-Austria-Präsident Hans Niessl erinnerte am Sonntag angesichts der Erfolge des ÖSV bei der Alpin-WM und der Biathlon-WM daran, dass es "im Sport ohne Breite keine Spitze gibt". Österreichs Breitensport stehe mit seinen 15.000 Vereinen coronabedingt noch immer still. "Ich hoffe, dass Sportminister Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober nach unserem Sportgipfel wieder Vereinssport unter Anleitung von staatlich geprüften Trainern zulassen werden", sagte Niessl.

Der organisierte Sport habe für jede Sportart kombiniert mit Eintrittstests die passenden Präventionskonzepte für einen verantwortungsvollen Re-Start.

Top Themen der Redaktion

Rollstuhltennis

Aufschlag fürs Finale

Das österreichische Rollstuhltennis-Team spielt in Portugal um die Qualifikation für das Finalturnier mit den weltbesten Nationen.

ITF

Nächstes Top-Event für die Top-Jugendlichen

Nach den VARTA Open in Oberpullendorf messen sich die österreichischen U18-HoffnungsträgerInnen diese Woche bei der 41. International Spring Bowl in Tribuswinkel mit der internationalen Konkurrenz.