Zum Inhalt springen

ITF

Spitzentennis in Vogau

Das höchstdotierte ITF-Herren-Turnier in Österreich war für die heimischen Starter, darunter Staatsmeister Pichler, früh zu Ende.

Der Burgenländer David Pichler musste in der zweiten Runde eine bittere Niederlage einstecken ©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Patrick Leuk

Vom 5. bis 11. August 2019 fand nach sieben erfolgreichen ITF Future-Turnieren das erste TC Kern World Tennis Tournament in Vogau statt. Dieses M25 war mit 25.000 Dollar Preisgeld heuer nach den ATP-Turnieren in Wien und Kitzbühel das drittgrößte Herrenturnier in Österreich.

Das rotweißrote Feld musste sich früh geschlagen geben. Lenny Hampel, Peter Goldsteiner, Luka Mrsic und Sandro Kopp schieden in der ersten Runde aus, Staatsmeister David Pichler, Gibril Diarra und Moritz Thiem in der zweiten.

Den Titel holte der Tscheche Jonas Forejtek mit einem Dreisatz-Sieg gegen den Argentinier Camilo Ugo Carabelli.

Vor dem Turnier hatten sich Lenny Hampel, Neil Oberleitner und Luka Mrsic beim Wildcard-Turnier, das am UTC La Ville gespielt wurde, die Startplätze für den Hauptbewerb gesichert.

INFO UND ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.