ITF

Spannendes Vogau-Finale an Haider-Maurer

Im Endspiel des steirischen Future-Events besiegte der Niederösterreicher Riccardo Bellotti in drei Sätzen und darf sich im Alter von 30 Jahren über sein Titel-Debüt auf Future-Ebene freuen.

Mario Haider-Maurer hat es geschafft: Nach Serien-Erfolgen auf der ÖTV-Tour darf der Niederösterreicher erstmals über einen Titel auf der internationalen Future-Tour jubeln. Beim mit 10.000 Dollar dotierten Turnier von Vogau (Steiermark) auf der Anlage des TC Kern besiegte Haider-Maurer den für Italien spielenden Riccardo Bellotti in einem dramatischen Finale mit 4:6, 7:5, 7:5 - nach 0:3-Rückstand im dritten Satz! Sein einziges Future-Finale hatte Andreas Haider-Maurers älterer Bruder vor zwei Jahren ebenfalls in Vogau erreicht, damals hatte er sich aber dem Slowenen Blaz Rola - heute Top-100-Spieler - geschlagen geben müssen.

Auch Doppel an Rot-Weiß-Rot
Der im Endspiel unterlegene Bellotti hatte sich am Samstag im Halbfinale gegen den ebenfalls von Günter Bresnik betreuten "Stallkollegen" Dennis Novak durchgesetzt und damit dessen Siegesserie (Future-Triumphe in Wels und Innsbruck) beendet. Bereits am Freitag durften sich zwei weitere Österreicher über den Doppel-Titel freuen: Pascal Brunner und Thomas Statzberger besiegten im Endspiel Tristan-Samuel Weissborn und Dmitry Popko (Kasachstan) mit 12:10 im Champions Tiebreak.

Link:
Turnier in Vogau

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.