Zum Inhalt springen

ITF

Souveräner Start in die US Open

Dominic Thiem, in New York als Nr. 9 gesetzt, lässt dem Bosnier Basic keine Chance und zieht in die zweite Runde ein. Nächster Gegner ist der US-Amerikaner Johnson.

©GEPA-Pictures / Matthias Hauer

Dominic Thiem hat die erste Hürde bei den US Open in New York locker übersprungen. Der 24-Jährige ließ dem Bosnier Mirza Basic beim 6:3 6:1 6:4 in eineinhalb Stunden keine Chance. Speziell der erste Aufschlag funktionierte blendend - von 45 Punkten machte der Niederösterreicher 42, das entspricht 93 Prozent.

„Das war wirklich eine super Partie, sicher meine beste Erstrundenpartie bei einem Grand Slam, die ich bis jetzt gespielt habe“, sagte Thiem, der nach einer Verkühlung vor acht Tagen wieder das Training aufgenommen hatte. „Eigentlich war ich wieder komplett gesund und bin schnell wieder in körperliche Topverfassung gekommen.“

In der zweiten Runde trifft der österreichische Daviscupspieler auf den US-Amerikaner Steve Johnson. Die Nummer 31 der Welt hatte sich gegen den Usbeken Denis Istomin ebenfalls in drei Sätzen durchgesetzt. Thiem führt im Head-to-Head 2:1. „Der ist gut in Form, hat im Winston-Salem-Finale gespielt und heuer in Houston und Newport gewonnen“, sagte Thiem.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

Zweiter Meistertitel für Novak und Grabher

Im Finale der ADMIRAL Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf setzten sich die Favoriten durch: Dennis Novak besiegte Sebastian Ofner nach einem sehenswertem Fight, Julia Grabher reichte gegen Sinja Kraus eine durchschnittliche...

Allgemeine KlasseTurniere

Oberpullendorf hat sein Traumfinale

Bei den ADMIRAL Österreichischen Tennis-Staatsmeisterschaften duellieren sich am Samstag die Nr. 1, Dennis Novak, und Sebastian Ofner, die Nr. 2, um den Titel. Im Damen-Finale matchen sich ab 10 Uhr Julia Grabher und Sinja Kraus. ORF Sport +...

Davis CupFed CupITF

Bitte warten! Das Finalturnier findet erst 2021 statt

Aufgrund der Corona-Pandemie entschloss sich der Weltverband, das für November geplante Event in Madrid um ein Jahr zu verschieben. Österreich ist davon betroffen. Auch die Damen müssen mehr als ein Jahr pausieren.