Zum Inhalt springen

ATP

SOMBOR: DREI IM VIERTELFINALE

Drei Österreicher im Hauptbewerb des 10.000 Dollar Sand-Futures von Sombor (SCG), alle drei nach je zwei Siegen unter den letzten Acht. Einer sicher im Semifinale, denn Stefan Wiespeiner (Nr. 3) trifft nun auf Georg Novak.

Wiespeiner (ATP 644) besiegte Boris Conkic (SCG) und Arkaitz Ugarte (ESP) glatt, Novak (995) setzte sich gegen Marko Strilic (SCG) und gegen den auf 7 eingestuften Aleksander Grubin (SCG, 931) jeweils in drei Sätzen durch.
Andreas Fasching (824), auf 4 gesetzt, schlug Massimo Bosa (ITA) deutlich und danach Jordi Gil Fernandez (ESP) zweimal im Tiebreak mit 7:5.
Christoph Palmanshofer, der in der dritten Qualifikationsrunde Strilic unterlegen ist, steht mit Aleksander Slavic (SCG) im Semifinale des Doppelbewerbes.
Tobias Obenaus und Mio Puhanic haben auch im Quali-Finale verloren, Leo Puhanic in der ersten Runde.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.