Zum Inhalt springen

SKOPJE: ERSTES ITF-SEMIFINALE FÜR DAVID ASCHABER

Eine weitere Talentprobe von David Aschaber (Bild): Beim ITF Kat. 5-Turnier in Skopje kam der 14-jährige Qualifikant in sein erstes ITF-Semifinale.

Aschaber rockt Skopje
Beim ersten ITF-Turnier im mazedonischen Skopje vor einer Woche hatte David Aschaber offensichtlich "Blut" geleckt: Erstmals hatte sich der 14-jährige Tiroler für ein ITF-Turnier qualifiziert. Sieben Tage später startet der Schützling von Trainer Thomas Tunner beim "Jug Open", einem ITF Kat. 5-Turnier in Skopje, weitaus rasanter durch: Ohne Satzverlust in der Qualifikation hatte er in der ersten Runde den Serben Marko Rajic mit 7/6, 6/2 besiegt und sich damit seine ersten ITF-Punkte gesichert. Im Achtelfinale wartete mit Sviatoslav Knyaevz die Nummer 1 des Turniers auf ihn. Nach knapp einer Stunde war die Partie vorbei, das Resultat lautete 6/0, 6/3, und wider Erwarten hieß der Sieger Aschaber. "Eine weitere solide Leistung" (Tunner) genügte, um im Viertelfinale Dimitar Ristovski mit 7/6, 6/3 zurück in die Kabine zu schicken. Tunner: "Er bestreitet nun aus der Quali kommend sein erstes ITF-Semifinale." Dass dort gegen Stefan Micov Endstation war, war für den Trainer "gar nicht schlimm. Man hat gemerkt, dass ihm schon einige Matches in den Knochen stecken." Aschaber unterlag dem Mazedonier 2/6, 6/0, 1/6.

wowo

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

28. November - 4. Dezember 2022

Kalenderwoche 48/2022: Wer? Wann? Wo?

Oberpullendorf lädt zum ersten von zwei aufeinanderfolgenden Damen-W15-Events. Im Bild: Veronika Bokor.