Zum Inhalt springen

SKOPJE: ERSTES ITF-SEMIFINALE FÜR DAVID ASCHABER

Eine weitere Talentprobe von David Aschaber (Bild): Beim ITF Kat. 5-Turnier in Skopje kam der 14-jährige Qualifikant in sein erstes ITF-Semifinale.

Aschaber rockt Skopje
Beim ersten ITF-Turnier im mazedonischen Skopje vor einer Woche hatte David Aschaber offensichtlich "Blut" geleckt: Erstmals hatte sich der 14-jährige Tiroler für ein ITF-Turnier qualifiziert. Sieben Tage später startet der Schützling von Trainer Thomas Tunner beim "Jug Open", einem ITF Kat. 5-Turnier in Skopje, weitaus rasanter durch: Ohne Satzverlust in der Qualifikation hatte er in der ersten Runde den Serben Marko Rajic mit 7/6, 6/2 besiegt und sich damit seine ersten ITF-Punkte gesichert. Im Achtelfinale wartete mit Sviatoslav Knyaevz die Nummer 1 des Turniers auf ihn. Nach knapp einer Stunde war die Partie vorbei, das Resultat lautete 6/0, 6/3, und wider Erwarten hieß der Sieger Aschaber. "Eine weitere solide Leistung" (Tunner) genügte, um im Viertelfinale Dimitar Ristovski mit 7/6, 6/3 zurück in die Kabine zu schicken. Tunner: "Er bestreitet nun aus der Quali kommend sein erstes ITF-Semifinale." Dass dort gegen Stefan Micov Endstation war, war für den Trainer "gar nicht schlimm. Man hat gemerkt, dass ihm schon einige Matches in den Knochen stecken." Aschaber unterlag dem Mazedonier 2/6, 6/0, 1/6.

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.