Zum Inhalt springen

WTA

SHARM EL SHEIKH / LEIMEN: ERSTES DAMENFINALE FÜR BARBARA HAAS, ERSTER TURNIERSIEG FÜR MELANIE KLAFFNER SEIT 2010

Nachdem sie in der Vorwoche zum ersten Mal in ihrer Karriere das Semifinale eines Damenturniers erreicht hatte, stieg Barbara Haas (Bild) in dieser Turnierwoche sogar noch eine Stufe höher: Im ersten Damenfinale ihrer Karriere musste sie sich allerdings Natela Dzalamidze geschlagen geben. Besser "erwischte" es Melanie Klaffner, die nach dreimonatiger Verletzungspause das 10.000-Dollar-Turnier in Leimen gewinnen konnte.



SHARM EL SHEIKH


LEIMEN

19. Februar 2012

ERSTES FINALE FÜR BARBARA HAAS.In der Vorwoche war sie am gleichen Ort an der gleichen Gegnerin im Semifinale noch gescheitert, eine Woche später hatte Barbara Haas bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Turnier in Sharm El Sheikh an Wing-Yau Venise Chan Revanche genommen: Der 15-jährige Schützling von Jaroslav Bulant, aufgrund ihres vorwöchigen Semifinales mit einem Special Exempt im Turnier, schlug die an Nummer 7 gesetzte und um sieben Jahre ältere Hongkong-Chinesin mit 6:4, 6:1 und erreichte damit erstmals in ihrer Karriere im Endspiel eines Damenturniers. Im Finale traf Haas auf Natela Dzalamidze (WTA 568), die im Achtelfinale Janina Toljan knapp mit 6:0, 3:6, 6:4 eliminiert hatte und schrammte dort nur knapp an ihrem ersten Turniersieg im Damentennis vorbei: Haas musste sich mit 3:6, 7:6(3), 0:6 geschlagen geben. Die Richtung, die Haas nach der Trennung von ihren Langzeittrainern Marco Zandomeneghi und Helmut Fellner eingeschlagen hat, scheint aber dennoch zu stimmen: Die Saisonvorbereitung wurde Anfang Jänner in Boca Raton absolviert. "Wir trainieren in der Chris Evert Academy und wohnen in einem Apartment 50 Meter von der Anlage entfernt", schrieb Haas damals in ihr Online-Tagebuch auf www.barbarahaas.at. "Die Vorbereitung hier läuft gut, wir haben super Bedingungen, 25 Grad. Ich fühl mich sehr gut. Es gibt auch super Sparring-Möglichkeiten, da 1. der Amerikanische Tennisverband hier seinen Stützpunkt hat und 2. in der Chris Evert Academy auch viele gute Spieler sind."

ERFOLGREICHES COMEBACK.Eine dreimonatige Fersenentzündung hatte sie im Vorjahr zurück geworfen. Mit Unterstützung von Sparringpartnerin Sybille Bammer und Trainer Jürgen Waber ist Melanie Klaffner (WTA 389) nun erfolgreich in den Damentenniszirkus zurückgekehrt: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Leimen hatte die an Nummer 4 gesetzte Oberösterreicherin erstmals seit September 2010 (Telavi / 25.000 Dollar) wieder das Endspiel eines Damenturniers erreicht und sich dort gegen die Tschechin Tereza Smitkova (WTA 699) mit 2:6, 7:6(5), 6:1 hinweggesetzt. Für Klaffner ist das nach Telavi, Tanjung Selor (Challenger / beide 2010) sowie Lenzerheide (Future / 2007) und Bals (Future / 2006) ihr insgesamt fünfter Turniersieg im Einzel.




Top Themen der Redaktion

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

Turniere

Turniersperre bis Mitte Februar

Der Auftakt zum BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by kronehit muss ebenso verschoben werden wie die Senioren-Meisterschaften. Turniere der Allgemeinen Klasse finden nicht statt.