Zum Inhalt springen

Senioren-Bundesliga wird optimiert!

In der Präsidiumssitzung vom 10. Juni wurde beschlossen, den Spielmodus der Senioren-Bundesliga zu verbessern. Der noch zu definierende, adaptierte Spielmodus wird bis Ende 2013 bekanntgegeben und tritt erstmals 2015 in Kraft.



Liebe Senioren Bundesliga-Mannschaftsführer!

Das Präsidium des ÖTV hat in der Präsidiumssitzung vom 10. Juni beschlossen, den bisherigen Spielmodus der Senioren-Bundesliga zu optimieren. Mögliche Bestandteile dieser noch festzulegenden Optimierung sind folgende Punkte:

•    Gleiche Anzahl an Spielen für alle Mannschaften
•    Gleiche Anzahl an Heim und Auswärtsspielen für alle Mannschaften
•    Entscheidung um den Meister / Absteiger könnte im Play Off fallen
     oder im Round Robin ermittelt werden
•    Einzel wird weiterhin ausgespielt werden
•    Doppel mit No Ad und Match Tiebreak statt drittem Satz
•    4 Spielerinnen bei den Damen, 5 Spieler bei Herren

Der noch zu definierende, adaptierte Spielmodus wird bis Ende 2013 bekanntgegeben und tritt erstmals 2015 in Kraft. Somit bleibt den Vereinen ein Übergangsjahr (2014), um sich auf den neuen Spielmodus einzustellen.

Für alle Fragen zum Wettspielreferat der allgemeinen Klasse steht Ihnen wie gewohnt Hans Sommer (Tel.: 0664 / 3215556) zur Verfügung.

Ansprechpartner im Wettspielreferat für die Seniorenbundesliga ist ab sofort Heinz Lampe (Tel.: 0699 / 19235265).




Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.