Zum Inhalt springen

ITF

Seefeld-Vorjahressieger entthront

Im Duell Routine gegen Jugend setzte sich diesmal die Erfahrung durch: Mario Haider-Maurer siegte im Österreicher-Vergleich gegen einen der Sieger der zwei Seefeld-Futures von 2013, Patrick Ofner.

Sieben Österreicher haben es zum Auftakt der internationalen Future-Eventsserie in Österreich ins Achtelfinale geschafft. Einer der Vorjahressieger ist in Seefeld, wo es in dieser und der nächsten Woche um jeweils 10.000 Dollar Preisgeld geht, allerdings schon gescheitert. Der seit Mai 21-jährige Kärntner Patrick Ofner musste sich zum Auftakt seinem neun Jahr erfahreneren Landsmann Mario Haider-Maurer mit 3:6, 1:6 geschlagen geben.

Am Mittwoch um Viertelfinal-Plätze
Neben dem Bruder von Wimbledon-Starter Andi Haider-Maurer schafften es auch der topgesetzte Dennis Novak (7:6, 6:3 gegen Qualifikant Moritz Dettinger aus Deutschland), Pascal Brunner (Drei-Satz-Sieg über Christian Trubrig), Wild-Card-Starter Sebastian Ofner (gegen den Deutschen Daniel Uhlig), Thomas Statzberger (klarer Sieg gegen den Gesetzten Jeremy Jahn), Bastian Trinker (nach Aufgabe von Dominic Weidinger) und Tristan-Samuel Weissborn (gegen Ladislav Zeleny) in die Runde der letzten 16, die am Mittwoch ausgespielt wird. Ausgeschieden sind aus österreichischer Sicht neben Ofner in Runde eins auch noch Jonas Trinker, Gibril Diarra und Björn Propst.

Turnier-Link: Seefeld

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…