ITF

Sebastian Ofner weiter in ausgezeichneter Form

Der 20-jährige Staatsmeister aus der Steirermark, der heuer als Sparringpartner sogar den Sprung ins Davis-Cup-Team geschafft hatte, gewann in Innsbruck seinen zweiten Future-Titel.

Nach Telfs, Kramsach, Bad Waltersdorf und Wels machte die ITF-Future-Serie diese Woche in Innsbruck Station. Von den neun Österreichern, die den Sprung in den Hauptbewerb geschafft hatten, kam einer besonders weit: Sebastian Ofner, der in Bad Waltersdorf sein erstes Future gewonnen hatte, eliminierte im Viertelfinale den Wels-Finalisten Lenny Hampel aus Wien mit 6:1, 6:4. Im Semifinale benötigte der 20-jährige Steirer gegen den als Nr. 1 gesetzten Kroaten Mate Delic erneut nur zwei Sätze, um ins Endspiel einzuziehen - 7:5, 6:2. Ebendort bekam es der österreichische Staatsmeister, in Innsbruck als Nummer drei gesetzt, mit Goncalo Oliveira (Nr. 2) zu tun – und auch der Portugiese war chancenlos: Ofner, der mit ÖTV-Coach Stefan Hirn in der Südstadt trainiert, gewann 6:2, 6:3.

Der Tross der Future-Tour durch Österreich übersiedelt am Montag nach Vogau. Lokalmatador Sebastian Ofner wird dort die Jagd auf seinen dritten Titel starten.

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wurde von 400.000 Menschen in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV war mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.