ITF

Sebastian Ofner im Aufwind

Der 19-Jährige musste sich beim Future in Vogau erst im Finale geschlagen geben. Diese Woche geht Ofner in Pörtschach mit 14 anderen Österreichern auf die Jagd nach ATP-Punkten.

Sebastian Ofner, der mit ÖTV-Head-Coach Michiel Schapers in der Südstadt trainiert, verpasste seinen ersten Titel auf Future-Ebene. Der 19-Jährige unterlag im Finale des 10.000ers in Vogau dem als Nummer 1 gesetzten Kasachen Dmitry Popko deutlich mit 0:6, 2:6. Ofner hatte das Endspiel mit dem 6:2, 6:2 gegen den Russe Kirill Dmitriew erreicht, den der ATP-Computer als Nummer 381 führt.  Ofner bekommt für den Finaleinzug zehn ATP-Punkte gutgeschrieben, die ihn im Ranking zirka auf Platz 830 hieven werden.


Die Südstadt-Trainingsgruppe ging in Vogau dennoch nicht leer aus. Ofners Kollege Lucas Miedler sicherte sich mit dem Schweizer Margaroli den Titel im Doppel.


In dieser Woche starten Sebastian Ofner und Lucas Miedler beim KELAG Power Future in Pörtschach. Zudem sind 13 weitere Österreicher in der Werzer Arena mit von der Partie: Dominik Wirlend, Dominic Weidinger, Matthias Haim, Lenny Hampel, David Pichler, Nicolas Reissig, Patrick Ofner, Peter Goldsteiner, Alexander Erler, Bastian Trinker, Pascal Brunner, Lukas Jastraunig und Jan Poskocil.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

Erstmals spielt die Tennis-Nationalmannschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Es sieht gut aus, dass Dominic Thiem mit von der Partie ist.

Wochenvorschau

20. - 26. November 2017

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Anna Gröss hat sich beim Junioren-Turnier in Marburg erfolgreich durch die Qualifikation gespielt.

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.