Zum Inhalt springen

Davis Cup

Sebastian Ofner für Davis Cup nachnominiert

Der junge Steirer Sebastian Ofner wurde von ÖTV Kapitän Stefan Koubek für den Davis Cup nachnominiert.


Koubek begründet diesen Schritt damit, dass Gerald Melzer völlig überraschend in den Hauptbewerb des ATP 500er Turniers in Hamburg gerutscht ist. Weder der Verband noch Kapitän Koubek wollen Gerald Melzer, der aktuell ATP 106 steht, die Teilnahme am ATP Turnier in Hamburg verwehren. „Gerald hat uns zugesagt im Falle einer Erstrundenniederlage nach Kiew nachzureisen“ so Koubek. Im Falle eines Erstrundensieges beim Turnier in Hamburg erhält Melzer 45 wichtige ATP Punkte und würde somit unter die Top 100 der Weltrangliste kommen, was gleichbedeutend mit einer fixen Qualifikation für die Grand Slam Turnier Hauptbewerbe der US Open und der Australien Open 2017 ist.
 
Sebastian Ofner der sowohl Österreichischer Hallen- als auch Freiluftmeister ist, wird somit eine große Ehre zu Teil, denn er ersetzt nun Gerald Melzer im 4-Mann-Kader der Begegnung gegen die Ukraine vom 15.-17. Juli in Kiew.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.