Zum Inhalt springen

ATP

SCHWIEBERDINGEN: ERSTES FINALE FÜR PHILIPP OSWALD SEIT AUGUST 2010

Philipp Oswald (Bild) kämpft sich in sein erstes Finale seit August 2010, unterliegt beim 10.000-Dollar-Turnier in Schwieberdingen allerdings dem Letten Andis Juska in drei Sätzen.

»SCHWIEBERDINGEN


17. Jänner 2011

KNAPP VORBEI.Die dritte war einer zuviel: Drei Drei-Satz-Partien musste Philipp Oswald in dieser Turnierwoche spielen, ausgerechnet im Finale musste er den Kürzeren ziehen. Der 24-jährige Vorarlberger unterlag dem Letten Andis Juska mit 6:3, 6:7(5), 4:6, hatte den Sieg allerdings schon vor Augen: Im Tiebreak des zweiten Satzes war "Pipo" beim Stand von 4:2 bloß drei Punkte vom Sieg entfernt. Jetzt steht vorerst einmal eine Woche Pause, Training und Regeneration am Programm, ehe er bei Challenger in Reunion erneut ins Turniergeschehen eingreift.



16. Jänner 2011

DEN SPIESS UMGEDREHT.Die offene Rechnung ist beglichen: Beim Challenger-Turnier in Astana hatte sich Philipp Oswald dem Russen Denis Matsukevitch noch in drei Sätzen geschlagen geben müssen, beim Future in Schwieberdingen drehte "Pipo" den Spieß um und gewann diesmal 6:4, 6:7(5), 6:1. Matsukevitc, so Oswald in seinem Website-Tagebuch ist ein "Konterspieler, der es liebt wenn man so richtig Gas gibt. So musste ich mit dem Tempo variieren und beschäftigte ihn permanent auf seiner schwächeren Vorhand. Die Achillesferse hat heute aber super gehalten, denn die Ballwechsel waren sehr intensiv und lang." Im Finale bekommt es der 24-jährige Vorarlberger mit dem Letten Andis Juska zu tun. Für Oswald ist es das erste Finale seit August 2010. Im bulgarischen Dobrich holte er sich damals den Titel.



15. Jänner 2011

OFFENE RECHNUNG.
Sein letztes Halbfinale liegt noch gar nicht so lange zurück (Tanger im September 2010), das letzte Finale (Dobrich im August 2010) dafür schon etwas länger. Beim 10.000-Dollar-Turnier in Schwieberdingen ist Philipp Oswald auf dem besten Weg unterwegs, diese Statistik aufzupeppen. Nach einem 2:6, 7:6(5), 6:4-Sieg gegen den Franzosen Baptiste Bayet trifft er nun im Semifinale auf den an Nummer vier gesetzten Denis Matsukevitch um das Finalticket von Schwieberdingen. "Mit dem Russen hab ich noch eine offene Rechnung vom Challenger in Astana vor drei Monaten", kündigt "Pipo" auf seiner Website (www.philipposwald.at) Revanche an. Dort hatte er sich im Achtelfinale in drei Sätzen geschlagen geben müssen. Oswald geht allerdings mit einem kleinen Handicap in diese Partie: "Die Achillessehne schmerzt jetzt schon seit fünf Wochen – mal weniger mal mehr."


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.