Zum Inhalt springen

ATP

SCHWEDEN: KNAPPES AUS FÜR FISCHER / OSWALD

Beim 10.000 Dollar ITF Turnier in Linköping (SWE) standen sich in Runde 1 gleich vier HSZ Südstadtspieler gegenüber. Im Doppelbewerb erreichten die amtierenden Hallenmeister das Halbfinale. Philip Oswald spielte sich bis unter die letzten Acht.

Wie letzte Woche kam es bereits in Runde 1 zur Begegnung Martin Fischer vs. Stefan Wiespeiner. Diesmal konnte Fischer die Partie gegen seinen Stallkollegen mit 6/2 6/4 für sich entscheiden. In Runde 2 wurde Fischer aber vom WC-Spieler Robin Brage (SWE / ATP 937) mit 4/6 7/5 3/6 gestoppt.

Mit Armin Sandbichler und Philipp Oswald standen sich zwei weitere HSZ-Südstadtspieler gegenüber. In einem kampfbetonten 3-Satzkrimi setzte sich Oswald über seinen an 3 gesetzten Trainingskollegen mit 6/7 (4) 7/6 (5) 6/4 durch. Auch gegen seinen nächsten Gegner, den Schweden Rickard Holmström (SWE / ATP 791), zeigte Oswald kampfbetontes Tennis und gewann mit 4/6 7/6 (8) 6/4. Im Viertelfinale war dann aber leider Schluss. Der HSZ Südstadtspieler aus Vorarlberg verlor eine knappe 2-Satzpartie gegen Julian Reister (GER / ATP 754) mit 6/7 (2) 6/7 (4).

Christoph Steiner musste sich gegen Ralph Grambos (GER / ATP 937) nach gutem Kampf mit 3/6 4/6 geschlagen geben.

Die Doppelhallenmeister im Halbfinale gestoppt

Martin Fischer und Philipp Oswald standen an Nummer 4 gesetzte ohne Satzverlust im Halbfinale. Die Österreichischen Hallenmeister kämpften gegen die an 2 gesetzten Frederik Nielsen (DEN / ATP 323) / Rasmus Norby (DEN / ATP 404) um den Einzug ins Finale, mussten sich aber knapp mit 3/6 6/3 1/6 geschlagen geben.

Die Dänen schlugen zuvor im Viertelfinale Armin Sandbichler / Stefan Wiespeiner mit 6/4 6/3.

tp.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Tennis bringt Österreich 680 Millionen Euro Wertschöpfung

Mehr als 400.000 Menschen spielen zumindest gelegentlich Tennis, 180.000 Österreicherinnen und Österreicher sind in Vereinen eingeschrieben. Damit ist der ÖTV der zweitgrößte Sportfachverband des Landes und erwirtschaftet eine Wertschöpfung von 680…