Zum Inhalt springen

SCHWAZ: JURA SENIORS TROPHY - 5 VOR 12 IM KARWENDELGEBIRGE

Auf der Anlage des TC Schwaz bietet sich Österreichs Senioren in dieser Woche die vorletzte Gelegenheit, um sich unter Wettkampfbedingungen für die Österreichischen Meisterschaften (13.8. - 21.8.2011) "warm" zu spielen.


 

25. Juli 2011

TOLLES TENNIS IN TIROL. Ein Turnier noch nach Schwaz, dann "schlägt" Österreichs Senioren bei den Österreichischen Meisterschaften in Bad Waltersdorf (13.8. -21.8.2011) die Stunde: Als ideale Vorbereitung auf dieses nationale Großereignis treffen sich zunächst auf der Anlage des TC Schwaz und eine Woche später in Oberpullendorf Julia Smutny, Harald Hellmondseder & Co, "um miteinander Spaß beim Sport zu haben", so Tour-Organisator Ing. Alexander Wendt, "aber auch, um ihr Punktekonto fürs abschließende Masters (26.10. – 30.10; Anm.) aufzustocken." Während des Turniers "ist die Stimmung jedes Mal ausgezeichnet", freut sich auch Schwaz-Turnierleiter Ernst Walter schon jetzt auf "sein" Turnier der Kategorie III. Wie eng und intensiv die Schwazer mit Seniorentennis verbunden sind, beweist auch die Tatsache, dass die Mannschaften der Herren 60+ und Herren 65+ in diesem Jahr den Tiroler Meistertitel in die Silberregion Karwendel holten.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem Lucas Miedler keine Chance. Altmeister Jürgen Melzer besiegte den aufstrebenden Jurij Rodionov.

Allgemeine KlasseBundesliga

31 Teams am Start - die Termine sind online

An der ÖTV-Bundesliga 2020 werden insgesamt 31 Vereine teilnehmen. Das sind um sieben weniger als im Vorjahr. Vom Corona-Transferfenster profitierten Julia Grabher, Tamira Paszek, Martin Fischer und Christopher Kas.