Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Schwärzler ist Nachwuchsspieler des Jahres

Der 13-jährige Vorarlberger Joel Schwärzler überzeugte die ÖTV-Fachjury mit Leistung, Auftreten, Potenzial und Verhalten. Geehrt wurde Joel im Rahmen der Erste Bank Open 500 in Wien.

ÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska und Joel Schwärzler, der Nachwuchsspieler des Jahres 2018. ©GEPA-Pictures
In diesem Jahr wurden vom ÖTV erstmals die Nachwuchsspielerin und der Nachwuchsspieler des Jahres gekürt. Die für die Altersklasse zuständigen ÖTV-Trainer nominieren pro Altersklasse ein Mädchen und einen Burschen, berücksichtigt wurden zu je 50 Prozent die Rangliste, Erfolge und Sportmotorik bzw. das Auftreten in der Öffentlichkeit, Leistungsentwicklung, Potenzial, Einsatz & Wille und die Kooperation mit dem ÖTV. Die Jury bestand aus allen ÖTV-Trainern sowie einem Coach pro Landesverband.Die Nachwuchsspielerin des Jahres 2018 ist Liel Rothensteiner, geboren am 25. Jänner 2005. Die 13-jährige Niederösterreicherin liegt aktuell in der internationalen Tennis Europe Rangliste auf Platz 137 und wurde als jüngerer Jahrgang österreichische U14-Vizemeisterin in der Halle. Bei den Österreichischen U14-Freiluft-Meisterschaften erreichte sie das Semifinale und gewann den Doppelbewerb.Bei den Burschen ging die Trophäe an Joel Schwärzler, geboren am 27. Jänner 2006.
Der zwölfjährige Vorarlberger hat sich in diesem Jahr vermehrt auf internationaler Ebene bewegt und dort sehr gut abgeschnitten. Er gewann auch die Österreichischen Meisterschaften U12 Indoor und Outdoor. Erfolge 2018:
Tennis Europe Turnier U12 in Cakovec (Kro): Sieg im Doppel; Sieg Consolation im Einzel
Tennis Europe Turnier in Triest (Ita): Finale Doppel; Semifinale im Einzel
Tennis Europe Turnier in Porto San Giogio (Ita): Viertelfinale im Einzel
Tennis Europe Turnier in Fürstenfeld: Semifinale im Einzel; Sieg im Doppel
Tennis Europe Turnier in Kufstein: Sieg im Einzel
Tennis Europe Turnier in Bludenz: Finale im Einzel; Semifinale im Doppel
Beim Qualifikationsturnier im Zuge der Nations Challenge in Dijon (F) trug er wesentlich dazu bei, dass das Team Austria bis ins Finale kam.Der sonnige Kerl, der "fürs Tennis lebt", wurde am Montag im Rahmen des ATP-Turniers in Wien geehrt, Turnierdirektor Herwig Straka ermöglichte Joel eine Backstage-Führung. ÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska übergab on Court den Pokal und einen 250-Euro-Gutschein von Tennispoint.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Mauthausen darf mit der Finalteilnahme liebäugeln

Mit einem Sieg am Sonntag qualifizieren sich die Oberösterreicher für das Bundesliga-Finale am 15. August auf der Anlage des WAC. Die Wiener liegen ebenso gut im Rennen wie Telfs sowie die Damen von Bakl-Weigelsdorf, UTC Fischer Ried und das...

WTA

Die Damen-Tour legt wieder los

Nach knapp fünfmonatiger Coronavirus-Pause hat die WTA am Montag den Spielbetrieb wieder aufgenommen. In Palermo geht es unter strengen Hygieneauflagen um Punkte für die Weltrangliste. Barbara Haas schied in der Quali aus.