Zum Inhalt springen

Schnappt sich Matthias Haim jetzt Gold?

Gold oder Silber für Matthias Haim (im Bild mit Betreuer Andreas Fasching) beim Europäischen Olympischen Jugend Sommer-Festival 2013 (European Youth Olympic Festival – kurz: EYOF)! Der 15-jährige Tiroler erreichte nach seinem 6:3, 6:3-Sieg über den Italiener Riccardo Balzerani das Endspiel.


2.300 NachwuchssportlerInnen aus 49 Nationen - im Alter von 13 bis 18 Jahren - kämpfen bei der 12. Auflage der Europäischen Olympischen Jugend-Sommerspiele in insgesamt acht Sportarten (Basketball, Handball, Judo, Leichtathletik, Rad, Schwimmen, Tennis und Turnen) an sieben Orten in und rund um Utrecht um Medaillen. Unter ihnen auch Matthias Haim (Spitzname: Mats), der nach seinem heutigen 6:3, 6:3-Sieg über den Italiener Riccardo Balzerani bereits im Endspiel steht. Haim: "Obwohl wir noch nicht gegeneinander gespielt hatten und uns kaum kannten." Im Finale trifft Haim nun den an Nummer sechs gesetzten Schweizer Marko Osmakcic. Die ÖOC-Delegation unter der Leitung von ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel, die Haim "von der ersten Runde an angefeuert hat" (Betreuer Andreas Fasching), durfte sich damit am vorletzten Wettkampftag über den ersten Medaillengewinn freuen. Bisher hatte der 15-jährige Tiroler kaum Schwächen gezeigt: Am zweiten Spieltag hatte er den an Nummer vier gesetzten Spanier Guell Bartrinain zwei Sätzen mit 6:4, 6:1 besiegt. Im Achtelfinale wartete der Franzose Boris Fassbender, gegen den Haim seinen Erfolgslauf verlängern konnte (6:3, 6:3) und damit ohne Satzverlust ins Viertelfinale einzog. Dort war ihm im bereits dritten Duell mit dem Deutschen Jannik Paul Gieße der erste Sieg gelungen - und zwar ganz klar mit 6:3, 6:1. Am Freitag im zweiten Spiel nach 10:30 Uhr wird sich weisen, ob Haim diesen "Trend" auch im letzten Match der Europäischen Olympischen Jugend-Sommerspiele verlängern kann.


> European Youth Olympic Festival | Tennis

> Matthias Haim im Finale | Youtube-Video

Top Themen der Redaktion