Zum Inhalt springen

ATP

SCHEVENINGEN & OBERSTAUFEN: KOUBEK KNAPP OUT

In Scheveningen konnte Daniel Köllerer sein Viertelfinale aufgrund einer Verletzung nicht zu Ende spielen. In Oberstaufen kam Stefan Koubek (Bild) bis ins Semifinale, unterlag dort knapp Jan Minar.

Koubek scheidet aus
(12.7.2009)
Im Semifinale des 30.000-Euro-Turnier in Oberstaufen ist der Erfolgslauf von Stefan Koubek zu Ende gegangen. Der an Nummer sechs gesetzte Wahlwiener musste sich dem Tschechen Jan Minar knapp in zwei Sätzen 6:7(5), 5:7 geschlagen geben. In der kommenden Woche wird Österreichs Nummer 3 beim ATP-Turnier in Stuttgart sein Glück versuchen. Koubek hat um eine Wild Card angesucht, um sich den Gang in die Qualifikation zu ersparen.

Koubek im Halbfinale
(11.7.2009)
Das "Duell" ist zu Ende: Während Stefan Koubek beim 30.000-Euro-Turnier in Oberstaufen den an Nummer 3 gesetzten Lokalmatador Denis Gremelmayr mit 6:1, 6:2 abfertigte und damit ins Halbfinale gegen Jan Minar (CZE) einzog, musste Daniel Köllerer beim  64.000-Euro-Turnier im holländischen Scheveningen im Viertelfinale gegen den topgesetzten Spanier Albert Montanes im ersten Satz beim Stand von 2:5 das Match aufgrund einer Handgelenksverletzung beenden. Für Koubek, der "jede Menge Winner" (Koubek) geschossen hat, ist dieses Semifinale das erste seit dem Hallen-Challenger in Dnepropetrovsk im November 2008. Daniel Köllerers Mentalcoach Dr. Axel Mitterer, der in Oberstaufen vor Ort war und einige Koubek-Partien life mitverfolgt hat, war vom Comeback des Wahl-Wiener beeindruckt: "Wenn er so weiter macht, dann könnte er bei der Frage um den Turniersieg entscheidend mit eingreifen."

Revanchiert Koubek Köllerer?
(10.9.2009)
Der eine (Daniel Köllerer) ist am Weg nach vorne, der andere (Stefan Koubek) versucht, wieder dorthin zu kommen. In dieser Turnierwoche haben beide Challenger-Turniere als Mittel zum Zweck gewählt, und beide mussten diese Entscheidung bisher noch nicht bereuen: Beim 64.000-Euro-Turnier im holländischen Scheveningen steht Köllerer nach einem lockeren Auftakt (6:2, 6:4) gegen den Qualifikanten Filip Prpic (SWE) und einer beinharten Aufholpartie (2:6, 6:1, 6:1) gegen Thiemo de Bakker (NED) bereits im Viertelfinale. Dort bekommt es der an Nummer 6 gesetzte Oberösterreicher mit dem topgesetzten Spanier Albert Montanes zu tun.
Beim 30.000-Euro-Event in Oberstaufen ist Stefan Koubek ebenfalls der Sprung unter die letzten acht gelungen. Nach einem 6:3, 6:2-Erfolg in der ersten Runde gegen Andrea Arnaboldi (ITA) und einem 6:2, 7:6(4)-Sieg gegen Pavol Cervenak (SVK) könnte der an Nummer 6 gesetzte Wahl-Wiener im Viertelfinale Köllerers Erstrunden-Niederlage beim Challenger in Turin revanchieren: Österreichs Nummer 2 war dort von Denis Gremelmayr mit 1:6, 0:6 "regelrecht vernichtet worden" (Köllerer). In Oberstaufen bekommt es Stefan Koubek nun mit dem an Nummer 3 gesetzten Deutschen zu tun.

wowo

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…