Zum Inhalt springen

ATP

SANTIAGO: DER "KLEINE" BRUDER HAT'S VORGEMACHT: TURNIERSIEG FÜR GERALD MELZER!

Sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Michael Linzer erreichte Gerald Melzer (Bild) bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in der Hauptstadt Chiles das Endspiel. Im Einzel ging er als Sieger vom Platz, im Doppel musste er sich mit Michael Linzer an seiner Seite nur knapp geschlagen geben.

SANTIAGO

26. Februar 2012

TURNIERSIEG FÜR MELZER. Im Einzel lautete die Bilanz des "kleinen" Bruders bisher 6: Kigali, Bujumbura (2011), Orange Park (2011), Kampala, Kigali, Bujumbura (2010). Im Doppel konnte Gerald Melzer ebenfalls sechs Turniere gewinnen: Graz (2008 / Challenger), Kigali (2x), Bad Waltersdorf, Telfs (alle 2011), Kish Island (2010), Telfs (2009). In Santiago ist es dem Schützling von Ingo Neumüller an diesem Wochenende gelungen, diese Statistik einen weiteren Schritt nach oben zu "treiben": Nachdem der 21-jährige Niederösterreicher im Semifinale des mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnieres den ungesetzten Argentinier Juan Ignacio Londero mit 6:2, 6:3 abgefertigt hatte, ließ er im Finale nach hart umkämpftem ersten Satz auch den an Nummer vier gesetzten Guillermo Rivera-Aranguiz keine Chance und gewann mit 7:6(4), 6:3. Im Doppel gelang Melzer mit Michael Linzer ebenfalls der Einzug ins Finale. Dort musste sich das rotweißrote Duo allerdings den Chilenen Jorge Aguillar / Rodrigo Perez mit 6:7(2), 6:2, 6:10 geschlagen geben.


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.