Zum Inhalt springen

SAISONRÜCKBLICK 2012: SENSATION IM DAVIS CUP! SIEGE FÜR ÖTV-DOPPEL! MELZER AUF DEN SPUREN VON SAMPRAS, AGASSI & CO!

Die Turniersaison "biegt" schön langsam in die Zielgerade ein. Grund genug, einen Blick zurück zu werfen. Etwa auf Österreichs erstmaligen Einzug seit 1995 ins Davis Cup-Viertelfinale (Bild), Jürgen Melzers Turniersieg in Memphis, die Wahl des neuen ÖTV-Präsidenten Ronnie Leitgeb, Dominic Weidingers ersten Turniersieg auf der ITF-Tour u. n. v. m. Heute die Highlights in den Monaten Jänner bis März.


31. Oktober 2012

JÄNNER / FEBRUAR

» Davis Cup.
Unglaublich! Wahnsinn! Sensationell! Erstmals seit 1995 steht ein österreichisches Davis Cup-Team wieder im Viertelfinale des Davis Cups by BNP Paribas! Jürgen Melzer schlägt im Duell mit Russland im dritten Einzel am dritten Spieltag Alex Bogomolov jr. mit 6:2, 6:4, 6:1 und bringt damit Österreich uneinholbar mit 3:1 in Führung. Davor hatten Melzer mit seinem Sieg am ersten Spieltag über Igor Kunitsyn und Andreas Haider-Maurer mit seinem Vier-Satz-Sieg über Alex Bogomolov Österreich mit 2:1 in Führung gebracht. Nach Melzers Matchball tobte die Halle in der Arena Nova in Wiener Neustadt, das Team lag sich in den Armen, Sektflaschen wurden geöffnet, die Mannschaft jubelte gemeinsam mit dem Publikum. „Jetzt haben wir endlich dieses Viertelfinale, dem wir schon hinterher laufen, seit ich Davis Cup spiele“ (Melzer). Die abschließende 4:6, 6:4, 6:7(4)-Niederlage von Andreas Haider-Maurer gegen Igor Kunyzin war bedeutungslos. Davis Cup-Captain Clemens Trimmel: "Besser hätte es nicht laufen können. Der Sieg war hochverdient. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Wir sind Top Acht in einer Weltsportart ... Gegen Spanien (6.-8.4.2012) fahren wir sicherlich nicht auf Urlaub, um eine Woche in der Wärme zu genießen. Wir werden genauso fokussiert sein wie diesmal und uns so teuer wie möglich verkaufen.“

» Fed Cup. In der Euro-Afrika-Zone des Fed Cups war von 2. bis 4. Februar für Tamira Paszek, Patricia Mayr-Achleitner, Yvonne Meusburger und Sandra Klemenschits das Minimalziel, den Klassenerhalt zu schaffen. Für den Aufstieg in die Weltgruppe II wäre der Gruppensieg sowie danach das Überstehen einer Play-off-Phase nötig gewesen. Ein Ziel, das nur knapp verfehlt wurde: Nach dem 2:1 gegen Estland zum Auftakt trifft Österreichs Fed Cup-Team im Kampf um den Gruppensieg auf der Anlage des Municipal Tennis Clubsim isralischen Eilat auf Bulgarien und wahrt seine Chance auf ein Comeback in die Weltgruppe II: Patricia Mayr-Achleitner, Tamira Paszek sowie Yvonne Meusburger / Mayr-Achleitner besiegen auf der Anlage des Municipal Tennis Clubs in Eilat (ISR) Elitsa Kostova, Tsvetana Pironkova und Dia Evtimova / Pironkova mit 2:1 und beenden damit die Gruppe A als Siegerinnen. Den nächsten Schritt in Richtung Weltgruppe II hätte das Team von Fed Cup-Captain Jürgen Waber am 4. Februar in der Nachmittagspartie in einem Play-off-Duell gegen den Sieger der Gruppe C - England – absolvieren können, liegt allerdings nach den beiden Einzel-Partien bereits mit 0:2 in Rückstand und kann sich damit nicht für das Weltgruppen II-Playoff (21. / 22. April) qualifizieren. Damit verbleibt das rotweißrote Team auch 2013 in der Europa / Afrika-Zone des Fed Cups.

» On Tour. Turniersieg für Alexander Peya und Oliver Marach: Das ÖTV-Duo rast in Auckland ohne Satzverlust durch den Raster des mit 450.000 Dollar dotierten Turniers und schlägt im Finale Frantisek Cermak / Filip Polasek mit 6:3, 6:2. +++ Im tunesischen Sfax ist Dominic Weidinger eine Klasse für sich und rast ohne Satzverlust zu seinem ersten Titel auf der ITF-Junior-Tour. Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Hardcourt-Turnier in Antalya kehrt Niki Moser auf die Siegerstrasse zurück und muss sich erst im Endspiel geschlagen geben. +++ In Dubai können Alexander Peya und Julian Knowle erst im Semifinale von Mahesh Bhupathi / Rohan Bopanna gestoppt werden. +++ Österreichs Nachwuchs-Kids belegen im Finale des Wintercup-Finales in Roznov Pod Radhostem (CZE) letztendlich Platz 8. ÖTV-Betreuer Matthias Schuck: "Die Jungs haben sich sehr teuer verkauft, wenn man bedenkt, dass hier die besten acht Nationen Europas am Start waren." +++ Mit Christian Trubrig und Tina Kandler holen sich zwei ungesetzte Spieler die Titel der Österreichischen Hallenmeisterschaften in Bad Waltersdorf. Sowohl für den Wiener als auch das NÖTV-Talent ist das der erste Titel in der Allgemeinen Klasse. +++ Sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Michael Linzer erreicht Gerald Melzer bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in der Hauptstadt Chiles, Santiago, das Endspiel. Im Einzel geht er als Sieger vom Platz, im Doppel muss er sich mit Michael Linzer an seiner Seite nur knapp geschlagen geben. +++ Jürgen Melzer auf den Spuren von Roddick, Sampras, Agassi & Co. Österreichs Nummer 1 gewinnt so wie diese Legenden davor das Endspiel des 500er-Turniers von Memphis! Der Niederösterreicher kämpft im Finale des 1,155-Millionen-Dollar-Turniers den Kanadier Milos Raonic mit 7:5, 7:6(4) nieder.


MÄRZ

» ÖTV-Generalversammlung. Der neue Präsident des Österreichischen Tennisverbandes heißt Ronnie Leitgeb. Er wird am 25. März auf der Generalversammlung des zweitgrößten österreichischen Fachverbandes im Innsbrucker Hotel "Ramada" einstimmig auf diese Position gewählt. Leitgeb löst damit den 15 Jahre im Präsidenten-Amt befindlichen Ernst Wolner ab, der wiederum von der Generalversammlung einstimmig zum "Ehrenpräsidenten" gekürt wird. Ohne Gegenstimme wird auch das ÖTV-Präsidium mit den Vizepräsidenten Dr. Helmut Dorn, Dr. Constanze Emesz, Dr. Franz Wohlfahrt und Dr. Magnus Brunner gewählt. Während Leitgeb sich nach der Wahl "sehr berührt" zeigt und anschließend in einer kurzen Vorschau seine Vorstellungen für die kommende Legislaturperiode präzisiert und dabei große Hoffnungen auf den neuen Sportdirektor Clemens Trimmel setzt, dankt Wolner allen ehrenamtlichen Funktionären und Vorstandsmitgliedern für die langjährige Mitarbeit in seiner Amtszeit und hofft, "dass sich die hohen Erwartungen erfüllen werden". Leitgebs Begründung, weshalb er sich dem Amt als ÖTV-Präsident stellt: "Ich habe in den vergangenen dreißig Jahren immer mit Sportlern zu tun gehabt und habe nun die Verantwortung, eine Basis für ein funktionierendes System zu schaffen."

» On Tour. 2011 hatte sie sich Monica Puig aus Puerto Rico bereits geschlagen geben müssen, und auch in diesem Jahr will es mit der Revanche nicht klappen: Im Halbfinale des mit 25.000 Dollar dotierten Turniers in Poza Rica unterliegt Patricia Mayr-Achleitner der 18-Jährigen mit 2:6, 5:7. +++ Die letzten Entscheidungen bei den Österreichischen Senioren-Hallenmeisterschaften auf der Anlage des TC Neudörfl sind gefallen. Die neuen TitelträgerInnen im Überblick: Elisabeth Habeler (Damen 35), Ullrike Mattanovich (Damen 45), Dagmar Sperneder (Damen 60), Clemens Weinhandl (Herren 35), Oliver Neuhold (Herren 40), Gerald Kaider (Herren 45), Alois Posch (Herren 50), Herbert Riederer (Herren 55), Alexander Haupt-Buchenrode (Herren 60), Helmut Flagel (Herren 65), Peter Fuchs (Herren 70). +++ Ohne Satzverlust holten sich sowohl im Burschen- als auch im Mädchenbewerb Daniel Eger (6:1, 6:2 gegen Sebastian Ofner ) und Julia Grabher (6:1, 6:3 gegen Lisa Schlatter) die Titel der Österreichischen U18-Hallenmeisterschaften. +++ Premiere für Sandra Klemenschits: Zum ersten Mal in dieser Saison spielt Österreichs beste Doppelspielerin um den Turniersieg mit. In La Marsa zieht sie (mit Partnerin Mervana Jugic-Salic) ins Finale ein, muss sich dort aber geschlagen geben. In Bangalore "macht" es ihr Melanie Klaffner vor: Gemeinsam mit Tamaryn Hendler holt sie sich den Titel im Doppel des 25.000-Dollar-Turniers. +++ Premiere für Maximilian Neuchrist: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Vaduz kommt der 20-jährige Wiener zum ersten Mal in seiner Karriere ins Semifinale eines Future-Turniers. Dort kommt allerdings - ebenso wie für Titelverteidiger Johannes Ager - mit 4:6, 4:6 das Aus. +++ Ein Turniersieg ist in die Realität umgesetzt, zu einem zweiten kommt es letztendlich deutlich nicht: In Bath gewinnen Martin Fischer und Philipp Oswald das Endspiel, in Ipswich erreicht Tina Schiechtl erstmals seit November 2011 wieder das Halbfinale eines WTA-Turniers, muss sich dort aber mit 7:6(2), 1:6, 0:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

25. September 2021

20. Tag des Sports im Wiener Prater

Vorhang auf für Europas größtes Open-Air-Sportfest - im Prater wird zum Trainieren mit den Profis und zum Ausprobieren von mehr als 100 Sportarten geladen. Der ÖTV ist mit einem Stand und Mini-Court vertreten. Wir erwarten prominente Gäste!

Turniere

ÖTV Challenge Series: Masters in der Südstadt

Mavie Österreicher (Bild) geht nach drei Turnieren als Favoritin ins ADMIRAL Masters, das von 15. bis 18. September in der Südstadt gespielt wird. Alle Matches werden auf oetv.at live gestreamt.