Zum Inhalt springen

ATP

ROVINJ: CHRISTIAN MAGG UNTERLIEGT IM FINALE

Der 27-jährige Steirer erreichte beim 10.000 U$ Future in Kroatien das Endspiel, wo er sich dem Ex-ATP Top 80 Mann Lisnard in drei Sätzen geschlagen geben musste!

Lisnard einen Hauch zu stark für Magg
Der Monegasse hatte heuer bereits das ÖTV-Trio Andi Haider-Maurer, Philipp Oswald und Martin Fischer besiegen können und auch im Finale von Rovinj konnte Christian Magg die heimische Bilanz nicht aufbessern. Magg schaffte zwar einen Satzgewinn, musste sich aber letztlich doch mit 3/6 6/1 2/6 geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage wird Magg im ATP-Ranking seine beste Karriere-Position erreichen und sich etwa auf Rang 510 klassieren.

C
hristian Magg mit Kampfkraft und tollem Tennis ins Finale
Nachdem der seit kurzem 27-jährige Steirer zu Beginn des Jahres bei den Austria Futures seine tolle Frühform bereits unter Beweis stellen konnte, schaffte er nun in Rovinj den Sprung in sein erstes Future-Finale seit Pörtschach 2007. Magg besiegte in Runde 1 den an Nummer 5 gesetzten Serben Vjekoslav Skenderovic (ATP 342) mit 6/0 2/6 6/3 und profitierte danach von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Marco Pedrini (ATP 544). Im Viertelfinale brauste Magg dann über den Ungarn Kornel Bardocky (ATP 432) mit 6/1 6/3 hinweg und schaffte im Halbfinale mit einem hart erkämpften 1/6 6/4 7/5 Erfolg über Jaroslav Pospisil (ATP 332) die Revanche für seine Niederlage beim Future in Bergheim. Im Finale kämpft Magg nun gegen den Ex-Top 80 Mann Jean-Rene Lisnard (ATP 282).

bh

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.