Zum Inhalt springen

ATP

ROM: ANDREAS HAIDER-MAURERS ITALIEN-TOURNEE UNGLÜCKLICH BEENDET

Bereits zum dritten Mal in Folge zog Andreas Haider-Maurer (Bild) in Italien ins Viertelfinale eines Challengers ein: Gegen Martin Klican konnte er allerdings eine 5:3-Führung im zweiten Satz nicht nutzen und schied aus. AHM's nächste Station: das 30.000-Euro-Challenger in Neapel.


 

16. April 2011

AHM OUT IM VIERTELFINALE.Bei dem mit 30.000 Euro dotierten "Rai Open" in Rom wurde Andreas Haider-Maurers seine vor knapp drei Wochen gestartete Italien-Tournee unglücklich gestoppt: Bereits zum dritten Mal in Folge kam Österreichs Nummer 2 (ATP 95) im Viertelfinale eines italienischen Challengers. Dort musste sich der topgesetzte Niederösterreicher allerdings Martin Klizan (SVK) geschlagen geben. Nachdem Haider-Maurer den ersten Satz klar mit 2:6 veroren hatte, ließ er im zweiten Durchgang eine 5:3-Führung ungenutzt und musste sich am Ende im Tiebreak 5:7 geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage kann Haider-Maurer mit bislang sehr erfolgreichen Italien-Bilanz zum nächsten Turnier, dem 30.000-Euro-Challenger in Neapel, abreisen: Vor drei Wochen gewann er sein erstes Challenger-Turnier in Caltanissetta, darauf folgte ein Semifinale in Barletta und in dieser Woche das Viertelfinale in Rom - das erste Challenger-Turnier, bei dem AHM an Nummer 1 gesetzt war.


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.