Zum Inhalt springen

ATP

ROLLSTUHLTENNIS GROSS SIEGHARTS

Gleich drei Österreicher standen unter den letzten Acht der "Austrian Open" im Waldviertel (NÖ); einer, Martin Legner, erreichte das Finale, das er leider verlor.

Adi Peinsith stieg auf, weil der als Nummer 1 der Welt natürlich topgesetzte Robin Amerlaan (NED) nicht antreten konnte. Im Viertelfinale scheiterte Peinsith an L. Shevchik (RUS) mit 4:6, 3:6. 
Als Nummer 2 der Setzliste hatter Martin Legner gute Chancen, das traditionsreiche Turnier für sich zu entscheiden. Mit 6:4, 6:2 gegen Luis Grieb erreichte der Tiroler die Runde der letzten Acht, schlug dann J. Felix (SVK) 6:1, 7:6, hatte aber im Semifinale große Mühe, um Miroslav Brychta (CZE) mit 6:4, 4:6, 6:3 zu bezwingen. Im Endspiel war Tadeusz Kruszelnicki (POL) heute zu stark: er hatte seine bisherigen Partien schon ueberlegen gewonnen und bezwang auch Legner mit 6:3, 7:5.
ther Jandrasits, der den auf 6 gesetzten Schweden Niclas Larsson mit 4:6, 6:3, 7:5 bezwang. Gegen Brychta war er danach ohne reelle Siegchance - 3:6, 1:6.

Um alle Resultate sowie weitere Informationen zu erhalten, wählen Sie www.austrian-open.net .

fk

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…