Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

Roehampton: Heidlmair stürmt trotz Finalniederlage die Top 20 der Europarangliste

Die ÖTV-Zukunftshoffnung hat dennoch den Startplatz bei der U14-Turnierpremiere von Wimbledon sicher.

Maximilian Heidlmair ©zVg

Ein höchst erfolgreiches Turnier ist für Maximilian Heidlmair am letzten Wochenende mit einer klaren Finalniederlage zu Ende gegangen. Der Oberösterreicher hatte beim Tennis-Europe-Jugendevent der Kategorie 1 in Roehampton mit drei Zweisatz-Siegen ungemein souverän die Vorschlussrunde erreicht, wo er den Briten Mark Ceban dank eines 3:6, 6:3, 6:4 ebenfalls eliminieren konnte. Erst im Endspiel der U14-Konkurrenz war daraufhin die Nummer eins der Setzliste für den 13-Jährigen deutlich zu stark: Der Schützling der taf-tennis academy musste sich dem Rumänen Matei Todoran, der im gesamten Verlauf des Turniers ohne einen einzigen Satzverlust blieb, mit 3:6, 1:6 geschlagen geben.

Für Heidlmair jedoch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen, denn dank dem Finaleinzug in Großbritannien stürmt die heimische Nachwuchshoffnung dennoch erstmals unter die Top 20 der U14-Europarangliste. Außerdem wird ihm ein besonderer Lohn zuteil, nämlich ein Startplatz bei der U14-Bewerbspremiere des Rasenklassikers von Wimbledon, der an den Sieger und Finalisten aus Roehampton vergeben wird. Heidlmair wird dadurch in der zweiten Woche des Grand-Slam-Turniers vom 4. bis 10. Juli nochmalig auf dem „Heiligen Rasen“ aufschlagen dürfen. „Maximilian hat Tolles geleistet, es ins Endspiel zu schaffen. Er hat sich vom ersten Tag weg, an dem er das Gras betreten hat, verbessert“, lobte der taf-Partnercoach Robi Cokan aus Slowenien, der ihn auf der Insel betreute.

Halbfinals für Freitag und Hipfl

Heidlmair war übrigens nicht der einzige rot-weiß-rote Jugendliche, der letzte Woche für erfreuliche Ergebnisse sorgte. So etwa erreichte Moritz Freitag auch bei seinem zweiten Tennis-Europe-U12-Turnierstart nach Koper im Mai beim Kategorie-2-Sandplatzevent in Humenne (Slowakei) die Vorschlussrunde. Der erst zehnjährige Steirer, von der JK Tennis Academy Hartberg, gewann mit zwei Zweisatz-Siegen und einem w.o. zuerst ganz locker seine Gruppe, rang dann im Viertelfinale den Lokalmatador Tomas Maruscak mit 5:7, 7:5 und 7:6 (6) nieder, ehe er im Halbfinale dem Deutschen Lorenzo Rauner 5:7, 2:6 unterlag. Bei dem U16-Kategorie-2-Sandplatzturnier in Jablonec Nad Nisou (Tschechien) war Nico Hipfl mit einem Freilos, einem Zweisatz- und einem Dreisatz-Erfolg mit Barnabas Sift ins Doppelfinale eingezogen. Dort konnten der Oberösterreicher und der Ungar jedoch gegen die Lokalmatadore Stepan Sklenicka und Daniel Vlcek nicht antreten. Im Einzel war Hipfl mit drei Siegen bis ins Semifinale gekommen, Qualifikant Gustav Dressler und Alexander Wagner hatten in der ersten Hauptrunde verloren.

Hier alle Ergebnisse des Tennis-Europe-U14-Jugendturniers in Roehampton.

Hier alle Ergebnisse des Tennis-Europe-U12-Jugendturniers in Humenne.

Hier alle Ergebnisse des Tennis-Europe-U16-Jugendturniers in Jablonec Nad Nisou.

©zVg
Matei Todoran, Maximilian Heidlmair ©zVg
Maximilian Heidlmair ©zVg
©zVg
Trainer Robi Cokan, Maximilian Heidlmair ©zVg
©zVg
©zVg
Dritter Platz in Humenne für Moritz Freitag ©facebook

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion