Zum Inhalt springen

ATP

Rasen-Triumphe für Peya und Knowle

Alex Peya feiert im Londoner Queen’s Club seinen ersten Saisontitel. Für Julian Knowle war es bereits der zweite: Er wehrt in Halle Matchbälle ab und verhindert Roger Federers Double.

Während andere Nationen im fernen Brasilien die etwas größeren Bälle fliegen lassen, zeigen Österreichs Doppel-Asse zu Beginn der Tennis-Rasensaison ordentlich auf. Sowohl Alex Peya als auch Julian Knowle beendeten ihre Turnierwoche mit dem Siegerpokal in ihren Händen. Für Peya und seinen brasilianischen Doppel-Partner Bruno Soares war der 4:6, 7:6 (4), 10:4-Finalerfolg über den Schotten Jamie Murray und den Australier John Peers der erste Saisonsieg im vierten Endspiel. Der Wiener bestreitet in der nächsten Woche noch das Turnier in Eastbourne, bevor es nach Wimbledon geht. In Halle gewann Julian Knowle mit Andre Begemann einen wahren Final-Thriller gegen die Schweizer Roger Federer und Marco Chiudinelli. Im ersten Aufeinandertreffen mit dem Superstar aus Basel kam das österreichisch-deutsche Duo nach Satzrückstand genauso zurück wie nach Rückstand im Champions Tiebreak, in dem Knowle/Begemann gleich mehrere Matchbälle abwehrten und 1:6, 7:5, 12:10 siegten. Für den 40-jährigen Vorarlberger ist es der zweite Triumph im Jahr 2014 nach dem Erfolg in Auckland im Jänner. Fußball-Fan Federer verpasste durch die gleichzeitige Ansetzung nicht nur das erste Match der Schweiz bei der WM in Brasilien gegen Ecuador, sondern auch das Halle-Double: Davor hatte er sich die Trophäe im Einzel mit einem Finalsieg über Alejandro Falla gesichert.

Top Themen der Redaktion

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.