Ranglistenreform ab dem 1. Jänner 2017

Der ÖTV springt auf den internationalen Zug auf: Im neuen Jahr werden nur noch Turnier-Rundenpunkte und keine Head-to-Head-Ergebnisse zur Erstellung der Rangliste herangezogen.

Im Zuge der neuen Turnierreform wird auch eine neue Ranglistenreform für alle Altersklassen eingeführt werden. Dieses Projekt wurde mit der Zustimmung der sportlichen Leitung sowie des Jugend- und Seniorenreferates ausgearbeitet und soll ab 1. Jänner 2017 in Kraft treten. Das Hauptmerkmal ist dabei, dass der ÖTV auf den internationalen Zug aufspringt und dass folglich nur noch Turnier-Rundenpunkte und keine Head-to-Head-Ergebnisse bzw. Mannschaftsmeisterschaftspunkte zur Erstellung der Rangliste herangezogen werden.

Der ÖTV ist auch der Meinung, dass damit die Rangliste transparenter gehalten wird und alle Ranglistenspieler im Vorfeld eine klare Übersicht für ihre erzielten Ranglistenpunkte erhalten werden.

Weitere Details folgen zeitgerecht.

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Unser Davis-Cup-Team im neuen Gewand

Das Sportswear-Label BIDI BADU hat eine exklusive Linie für den österreichischen Tennisverband entworfen. Zu sehen: Ab 2.2. in St. Pölten gegen Weißrussland. Zu bestellen: Ab sofort.

ATP

Ein vielversprechender Auftakt

Dominic Thiem gewann im dritten Anlauf erstmals gegen den Argentinier Guido Pella und steht in der zweiten Runde der Australian Open in Melbourne.

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Jetzt Davis-Cup-Tickets sichern!

Bei Ö-Ticket läuft der Kartenvorverkauf für das Davis-Cup-Duell mit Weißrussland in St. Pölten. Es sind nur noch Tages-Tickets erhältlich.