Zum Inhalt springen

RADENSKA: PHILIPP LANG STÜRMT INS SEMIFINALE

Das ITF Kat. IV Turnie im slowenischen Radenci verläuft für die österreichischen Boys bislang sehr erfolgreich. Überraschungsmann Philipp Lang steht ohne Satzverlust unter den besten Vier!

Philipp Lang greift nach dem Turniersieg
Der 16-jährige Deutsch-Wagramer Philipp Lang hält in Radenci bereits bei 6 Siegen ohne dabei auch nur einen einzigen Satz abgegeben zu haben. Im Viertelfinale besiegte er den Russen Mikhail Titov (ITF 523) mit 7/5 6/4 und erreichte damit erstmals in seiner Karriere das Halbfinale eines ITF-Turniers. Max Neuchrist und Walter Kubicka scheiterten im Viertelfinale.

Drei ÖTV-Boys kämpfen noch um den Turniersieg

Nicht weniger als 15(!) ÖTV-Spieler gingen im slowenischen Radenci bei diesem ITF Kat. IV Turnier an den Start und drei davon stehen sogar im Viertelfinale. Beeindruckend stark präsentiert sich der Deutsch-Wagramer Christoph Lang (ITF 684). Der bei Bernd Wetter in Süssenbrunn trainierende Niederösterreicher, war in der Qualifikation an Nummer 3 gesetzt und steht nach mittlerweile 5 klaren Siegen und ohne Satzverlust im Viertelfinale. Im Achtelfinale besiegte Lang den Rumänen Adrian Vodislav (ITF 447) mit 6/3 6/2 und trifft nun auf Mikhail Titov (RUS/523). Auch sehr stark spielt der Südstadt-Zögling Maximilian Neuchrist (ITF 959). Er überstand ebenfalls die Qualifikation und steht nach einem 6/4 6/4 Erfolg über Ivan Marevic (KRO/ITF 695) im Viertelfinale, wo er den kroatischen Qualifikanten Ilja Cuic (ITF 1148) fordert. Der dritte Österreicher im Viertelfinale ist der Wiener Walter Kubicka (ITF 489). Er besiegte zum Auftakt den an Nummer 4 gesetzten Ungarn Krisztian Krocsko (ITF 295) mit 6/4 7/5 und in Runde 2 den Rumänen Mihai Ciulea (ITF 861) nach hartem Kampf mit 2/6 7/5 6/3. In der Runde der besten Acht geht es für Kubicka nun gegen den Kroaten Tomislav Ternar (ITF 298), der bislang erst ein Game abgeben musste.


bh





Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…