Zum Inhalt springen

PREVEZA: ERSTER ITF-U18-TITEL FÜR JULIA GRABHER UND JOHANNES SCHRETTER

Griechenland fest in österreichischer Hand: Den Burschen-Einzelbewerb holte sich Johannes Schretter, im Mädchen-Doppel gewann Julia Grabher (Bild) mit Karoline Grieshofer ihren ersten internationalen U18-Titel.

Revanche für Korfu
(19.7.2010)
Griechenland ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa, das jedes Jahr Millionen Gäste aus aller Welt willkommen heisst. Nicht zum relaxen kamen an diesem Wochenende allerdings Österreichs TennisspielerInnen. So gewann z. B. Julia Grabher in Preveza (GRE) im Doppel mit Partnerin Karoline Grieshofer ihren ersten ITF-U18-Titel. Wie schon vor einer Woche als ungesetzte Paarung auf Korfu standen die beiden im Endspiel des Kat.5-Turniers. Gegnerinnen im Kampf um den Titel waren Adreanna Christopoulou/Elpida Papanelopoulou aus Griechenland, die allerdings zum Endspiel nicht antreten konnten. Im Einzel hatten drei Siege Grabher in ihr bereits drittes Semifinale beim erst vierten ITF-Juniorenturnier gebracht. Dort hatte allerdings Francesca Sela (ITA) knapp die Nase vorne. Trainer Matt Hair: "Julia spielte ein sehr gutes Halbfinale, konnte leider eine 6:2, 5:4, 40:15-Führung und zwei Matchbälle nicht verwerten und verlor nach hartem dreistündigen Kampf schließlich mit 6:2, 5:7, 4:6 gegen die spätere Turniersiegerin. Julia reist heute von Griechenland zur U14-Europameisterschaft nach Pilsen, wo sie gemeinsam mit Barbara Haas Österreichs Fahnen vertreten darf." Und auch der Burschen-Einzelbewerb in Prevaza war fest in rotweißroter Hand: Wie in der Woche davor standen sich auch hier im Endspiel Johannes Schretter und Dennis Novak gegenüber - und Schretter gelang die Revanche: Hatte auf Korfu noch Novak mit 6:2, 6:2 die Nase vorne, so konnte sich diesmal Schretter mit 6:4, 6:0 seinen ersten ITF-Einzel-Titel sichern.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.