Zum Inhalt springen

PRAG / ÜBERLINGEN / VINKOVCI: JOHANNES AGER KÄMPFT SICH ZUM TITEL GEGEN DIE NUMMER 1

Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Überlingen besiegt Johannes Ager (Bild) im Endspiel den topgesetzten Deutschen Dennis Blömke in drei Sätzen und holt sich damit seinen zweiten Titel in dieser Saison. Für Tina Schiechtl und Katharina Negrin kam hingegen in Prag bzw. Vinkovci in der Vorschlussrund das Aus.



PRAG

ÜBERLINGEN

VINKOVCI



28. August 2011

AGER GEWINNT IM FINALE.
Vier rotweißrote SpielerInnen haben in dieser Turnierwoche bei drei Turnieren das Viertelfinale erreicht, drei aus diesem Quartett standen im Semifinale, einer holte sich den Titel: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Überlingen musste der an Nummer 6 gesetzten Tiroler Johannes Ager zuerst den Kärntner Bastian Trinker mit 6:4, 6:4 aus dem Weg "räumen", um dann in seinem zweiten Semifinale in dieser Saison den an Nummer 8 gesetzten Deutschen Nils Langer, der nach einem w.o. seines Gegners Dieter Kindlmann kampflos in die Runde der letzten vier einziehen konnte, mit 6:4, 6:2 zu besiegen. Im Endspiel traf Ager auf den topgesetzten Deutschen Dennis Blömke zu tun und kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz mit 4:6, 6:1, 7:5 doch noch zum Sieg, seinem zweiten Turniersieg in dieser Saison nach Vaduz im März. Auch das bisher einzige Duell der beiden hatte der Tiroler 2008 in zwei Sätzen für sich entscheiden können. Hart zu kämpfen hatte Tina Schiechtl beim 25.000-Dollar-Turnier in Prag: Sowohl in der ersten Runde (4:6, 6:1, 6:3 gegen Zuzana Luknarova) als auch im Viertelfinale (2:6, 6:2, 7:6 gegen Andrea Gamiz) musste die 27-jährige Kitzbühelerin über die volle Distanz gehen. Auch in der Runde der letzten acht sollte es für Schiechtl nicht einfacher werden: Gegen die an Nummer 2 gesetzte Slowenin Masa Zec-Pesciric lag die 27-jährige Tirolerin bereits mit 2:6, 0:5 zurück und schaffte es doch noch, diese Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Mit 13 Game-Gewinnen in Folge und dem Gesamtergebnis von 2:6, 7:5, 6:0 zog Schiechtl nach 2:42 Stunden in ihr zweites Semifinale in dieser Saison ein. Erst dort konnte sie von der Slowakin Jana Cepelova mit 4:6, 4:6 gestoppt werden. Eine weitere Erfolgsgeschichte: Beim 10.000-Dollar-Turnier in Vinkovci (CRO) ist Katharina Negrin erstmals seit Jänner 2011 (Tallin) der Einzug ins Semifinale eines ITF-Turniers gelungen: Nach ihrem 6:3, 7:6-Sieg im Achtelfinale über die Bulgarin Julia Stamatova traf die Nummer 923 der Weltrangliste auf die Lokalmatadorin Katja Milas und zog mit einem 6:3, 7:5-Sieg in die Runde der letzten vier ein. Erst dort konnte sie von der Serbin Jovana Jaksic mit 6:7, 4:6 gestoppt werden. "Die Gegnerin wäre heute auch zu schlagen gewesen", ärgert sich Negrin danach auf www.tennisnet.com, "aber ich habe keine Länge und Richtung in meinen Schlägen gehabt und meine Eigenfehlerquote war etwas zu hoch."

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.