Zum Inhalt springen

ATP

PORTO TORRES / BUDAPEST: "MOLTO BENE" UND ITALIENISCHE WOCHEN FÜR PHIILIPP OSWALD - TURNIERSIEG IM EINZEL UND IM DOPPEL +++ MARC RATH GEWINNT IM DOPPEL

Mit der Hochform aus der Bundesliga im Gepäck feiert Philipp Oswald (Bild) in Italien in seinen dritten Einzel-Turniersieg in dieser Saison. Zum vierten Mal unter die besten acht hat es Marc Rath in Ungarn geschafft. Dort scheiterte er allerdings an Boy Westerhof.


PORTO TORRES

BUDAPEST

 

17. September 2011

"OSSI" DOPPELT ERFOLGREICH.In der Bundesliga hatte er zuletzt bloß von Gerald Melzer und Stefan Koubek geschlagen werden können, Martin Fischer figthete er im Finale gegen Gleisdorf nieder und hatte damit entscheidend seine Finger mit ihm Spiel um den Bundesliga-Titels seines Heimvereins ULTV Linz. Diese Hochform hat Philipp Oswald auch nach Italien mitgenommen: Bei dem mit 15.000 Dollar dotierten Hardcourt-Turnier war der an Nummer 3 gesetzte 25-jährige Vorarlberger weder im Einzel noch im Doppel zu schlagen - und jedes Mal mussten die Heimherren daran "glauben". Nach einem glatten 6:1, 6:1-Sieg über den Italiener Alessandro Bega, einem umso härter erkämpften 3:6, 6:3, 6:2 gegen Erik Crepaldi und einem 6:4, 6:2 gegen Claudio Grassi im Halbfinale schlug Vorarlbergs Nummer 1 auch im Endspiel mit Massimo Capone einen Italiener (6:3, 7:5) - für Oswald der dritte Turniersieg in dieser Saison. Die ersten beiden hatten ihre Wurzeln ebenfalls in Italien  - Ende Juli in La Spezia, Mitte Juli in Canottieri Padova. Im Doppel hatte "Ossi" mit Niki Moser in Todi an seiner Seite bereits "vorgelegt": Gegen Claudio Grassi / Erik Crepaldi holte sich das rotweißrote Duo auch im Doppel mit 6:4, 6:1 den Turniersieg. Nicht ganz so gut ist es für Marc Rath in Budapest gelaufen: Nach einem 6:3, 6:3 über den indischen Qualifikanten Jeevan Nedunchezhiyan scheiterte er in der Runde der letzten acht mit 4:6, 3:6 am Holländer Boy Westerhof, der zuvor im Achtelfinale Lukas Jastraunig ausgeschaltet hatte. Im Doppel ist dem Steirer hingegen der Durchmarsch bis zur "Ziellinie" gelungen: Gemeinsam mit dem Chilenen Hans Podlipnik-Castillo an seiner Seite besiegte er das ungarische Duo Levente Godry/Peter Nagy mit 2:6, 6:4, 10:3


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.