Zum Inhalt springen

PÖRTSCHACH: WERZER GENERALI CUP - ACHT ÖSTERREICHER UNTERWEGS IN RICHTUNG TURNIERSIEG

Mit Manfred Hundstorfer (Bild), Bernd Naprudik, Karl Pansy, Andreas Köpf, Herbert Riederer, Alfred Klammer, Harald Hellmonseder und Eduard Peter Wretschitsch klopfen im Semifinale des Werzer Generali Cups acht Österreicher lautstark ans Tor zum Finale an.


WERZER GENERALI CUP / DIE RASTER 


10. Juni 2011

"POKORNY-SYNDROM".
103 ÖsterreicherInnen hatten sich am 6. Juni selbst den Startschuss für den diesjährigen Werzer Generali Cup gegeben, für acht von ihnen ist der Traum vom Turniersieg noch lange nicht ausgeträumt. Die besten Chancen, sich in die Siegerlisten von Österreichs größtem internationalen Seniorenturnier einzutragen, haben im Herren 45-Bewerb Manfred Hundstorfer und Bernd Naprudik. Beide sind ohne Satzverlust bis ins Semifinale vorgedrungen und treffen nun aufeinander. Ein Österreicher ist damit fix im Finale. Als klarer Favorit wird dabei Hundstorfer ins Rennen gehen. Der hauptberufliche Tennistrainer leidet bereits seit Jahren unter dem unheilbaren "Pokorny-Syndrom": Er sammelt in seiner Freizeit Turniersiege wie "normale" Menschen Briefmarken. Darunter u. a. den WM-Titel 2009 in Cala Ratjada auf Mallorca, Team-WM-Gold 2009 in Ali Bey (ESP), WM-Gold 2008 in Antalya (TUR) u. n. s. v. m. Im Vorjahr trat er bei sechs Turnieren an, sechs beendete er als Sieger, darunter u. a. den Werzer Generali Cup.

MIT FREUND UND FEIND.
Während bei den Herren 45 die Chance auf einen rotweißroten Turniersieg bei "nur" 50 Prozent liegt, hat sich die Erfolgsquote in den Altersklassen Herren 50 bzw. Herren 55 in den letzten Tagen auf immerhin 75 Prozent erhöht. In beiden Bewerb stehen mit Karl Pansy, Andreas Köpf und Herbert Riederer (Herren 50) bzw. Alfred Klammer, Harald Hellmonseder und Eduard Peter Wretschitsch (Herren 55) nämlich gleich drei Österreicher im Semifinale. Das Motto für die meisten Protagonisten hat Harald Hellmonseder schon vor Wochen vor dem diesjährigen Werzer Generali Cup vorgegeben: "Wenn ich es körperlich kann und mir nichts fehlt, werde ich sicherlich auch mit 70 noch am Platz stehen. Ich hab sicherlich nicht vor, schon vorher aufzuhören, weil es mir irrsinnig viel Spaß macht. Noch dazu ist Tennis eine ganz gute körperliche Ertüchtigung für den Alltag. Ich bin nämlich nicht gerade derjenige, der gerne andere Sachen trainiert. Anstatt laufen zu gehen, spiel ich viel lieber Tennis. Würde ich das nicht tun, hätte ich wahrscheinlich schon längst 130 Kilogramm! Deshalb macht’s am Tennisplatz und unmittelbar danach beim Zusammensitzen mit Freund und ‘Feind’ richtig Spaß, 'alt' zu sein."


WERZER GENERALI CUP 2011 – der Zeitplan

Montag, 06. Juni
9:00 Uhr:             Spielbeginn Werzer Generali Cup
19:00 Uhr:           Empfangscocktail für alle Teilnehmer im Werzer’s Hotel Resort Pörtschach

Dienstag, 07. Juni
9:00 Uhr:             Spielbeginn Werzer Generali Cup in der Werzer Tennisarena

Mittwoch, 08. Juni
9:00 Uhr:             Spielbeginn Werzer Generali Cup

Donnerstag, 09. Juni
9:00 Uhr:             Spielbeginn Werzer Generali Cup
19:30 Uhr:           “Grillparty” mit Musik auf der Anlage des Pörtschacher Tennisclubs

Freitag, 10. Juni
9:00 Uhr:             Spielbeginn Werzer Generali Cup
20:00 Uhr:           “Rustikales Kärntner Buffet” für alle Turnierteilnehmer im Werzer’s Hotel Resort
19:30 Uhr:           Einlass

Samstag, 11. Juni
9:00 Uhr:             Spielbeginn Werzer Generali Cup

Sonntag, 12. Juni
9:00 Uhr:             Spielbeginn Werzer Generali Cup – FINALSPIELE

 

WERZER GENERALI CUP 2010 – die Titelverteidiger

Damen 45: Mariarosa Bruno (ITA)
Damen 55: Roswitha Woltsche (AUT)
Damen 60: Heide Orth (GER)
Damen 65: Sofia Garaguly (AUT)
Damen 70: Renate Castellucci (GER)
Damen 75: Brigitte Jung (GER)
Damen 80: Erzsebet Szentirmay (HUN)

Herren 40: Marco Zanola (ITA)
Herren 45: Manfred Hundstorfer (AUT)
Herren 50: Glenn Busby (AUS)
Herren 55: Sepp Baumgartner (GER)
Herren 60: Jorge Camina-Borda (ESP)
Herren 65: Peter Adrigan (GER)
Herren 70: Peter Pokorny (AUT)
Herren 75: Günter Hermann (GER)
Herren 80: Lorne Main (CAN)
Herren 85: Laszlo Lenart (HUN)



» Verwandte Artikel «

8. Juni 2011: WERZER GENERALI CUP - FIT WIE EIN TURNSCHUH VON JÜRGEN MELZER

6. Juni 2011: WERZER GENERALI CUP - 328 SPIELER/INNEN, 17 ALTERSKLASSEN, 103 ÖSTERREICHER/INNEN

25. Mai 2011: WERZER GENERALI CUP - "ICH FÜHL MICH WOHL ...


Top Themen der Redaktion

Rollstuhltennis

Rollstuhltennis Jahresbericht 2020

Ob auf dem Tennisplatz oder abseits davon, 2020 war wohl eines der herausforderndsten Jahre im Leben vieler. Diese globale Corona-Krise wird das alltägliche Leben für Generationen verändern.

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.