Zum Inhalt springen

ATP

PÖRTSCHACH: IVO KARLOVIC ALS HEISSER WC-KANDIDAT

Beim Hypo Tennis Group International presented by bet-at-home.com in der Werzer Arena von Pötschach haben die kroatischen Top-Stars Ivan Ljubicic und Mario Ancic bereits zugesagt und Landsmann Ivo Karlovic ist im Gespräch für eine Wild Card!

Turniersieger von Houston, Ivo Karlovic (CRO) steht
als erster Kandidat auf der Warteliste für eine Wild Card

Damit würde neben Ivan Ljubicic und Mario Ancic, ein weiterer Kanonaufschläger auf der Werzer Tennisanlage zu sehen sein. Dazu kommen natürlich auch Nikolay Davydenko, Lleyton Hewitt, Dominik Hrbaty und Österreichs Davis Cupper Jürgen Melzer und Stefan Koubek.

Seit seinem Turniersieg am letzten Wochenende in Houston gilt der 28-jährige Kroate Ivo Karlovic als erster Kandidat für eine Wild Card beim Hypo Group Tennis International, presented by bet-at-home.com. Der 2 Meter 08 große, in Zagreb geborene und auch dort lebende Ivo Karlovic gilt als absolute Aufschlagkanone auf der Tour. Neben seinem ersten ATP-Titel jetzt in Houston, stand er schon im Finale von London/Queens Park und auch heuer schon in San Jose. Außerdem erreichte er 2007 das Semifinale von Sunrise, das Viertelfinale von Chennai und das Achtelfinale von Zagreb.

Turnierdirektor Ronnie Leitgeb sieht die Möglichkeit, Karlovic nach Pörtschach zu bringen, sehr positiv: „Die mögliche Verpflichtung eines weiteren Kroaten, neben Ljubicic und Ancic, kommt auch dem Wunsch unserer Hauptsponsoren sehr entgegen, die in diesem Land sehr starke Bindungen haben. Da Houston-Sieger Karlovic nicht direkt im Hauptbewerb vertreten ist, kann er nur mittels Wild Card in Pörtschach spielen. Derzeit hat er für mich die erste Option darauf.“

Mit dem Antreten von Karlovic würde das Starterfeld um einen weiteren attraktiven Namen bereichert werden. Nikolay Davydenko und Ivan Ljubicic als Top-Tenspieler, Mario Ancic und Lleyton Hewitt, innerhalb der Top-Zwanzig, sind ja bereits fix.

Dazu kommt noch der Slowake Dominik Hrbaty und Österreichs Nr. 1, Jürgen Melzer. Natürlich steht auch der Kärntner Lokalmatador Stefan Koubek im Hauptbewerb, er sollte seinen Bänderriss bis Turnierbeginn wieder rechtzeitig auskuriert haben.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.