Zum Inhalt springen

ATP

PÖRTSCHACH: DIE STARS SIND BEREITS IN TOPFORM

Houston, Valencia und Monte Carlo mit starken Leistungen jener Spieler, die beim Hypo Group Tennis International in Pörtschach, vom 20. bis 27. Mai 2006 an den Start gehen.

Zwei Fixstarter im Hauptbewerb der Hypo Group Tennis International vom 20. bis 27. Mai in Pörtschach haben beim Turnier in Houston aufsteigende Form bewiesen.

Erfreulich dabei aus heimischer Sicht, Jürgen Melzer Österreichs Nr.1, scheint nach seinem hartnäckigen Tief wieder rechtzeitig für Kärnten in Form zu kommen. Er unterlag zwar im Finale von Houston dem Amerikaner Mardy Fish in drei Sätzen, trotzdem zeigte sich der Österreicher auf Sand wieder richtig wohl:“ Es war eine harte Turnierwoche, wenn ich mich jetzt noch konditionell verbessern kann, hoffe ich in Österreich endlich auf einen vollen Erfolg.“

Im Semifinale zu finden war der Amerikaner Paul Goldstein. Er unterlag zwar Melzer, aber auch für ihn war der Einzug unter die letzten Vier in Houston eine Steigerung seiner bisherigen, heurigen Leistungen.

Das Finale von Valencia ging an Lokalmatador Nicolas Almagro. Der Spanier besiegte den Franzosen Gilles Simon in zwei Sätzen. Zuvor gewann er gegen Ferrero und Safin. Die Pikanterie am Rande, sowohl Almagro als auch Simon müssen in Pörtschach Qualifikation spielen. Der Spanier tut dies als Nr.1, der Franzose ist als Nr. 6 gereiht.

Am Beginn des Klassikers in Monte Carlo haben einige Pörtschach Starter bereits die zweite Runde erreicht. Es sind dies Alberto Martin (ESP), Andreas Seppi (ITA), Juan Ignacio Chela (ARG), sowie die beiden Kärnten Qualifikanten Jan Hernych (CZE) und Alessio di Mauro (ITA). Ausgeschieden hingegen in Runde 1 sind im Fürstentum, Dmitry Tursunov (RUS) und Boris Pashanski (SCG), beide auch im Hauptbewerb von Pörtschach vertreten.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.