Zum Inhalt springen

ATP

PLOVDIV: MICHAEL LINZER UNTERLIEGT IM FINALE EINEM ÖSTERREICHER-"SCHRECK"

Die Form steigt, das Finale musste Michael Linzer (Bild) dennoch knapp verloren geben: Der 21-jährige Niederösterreicher unterlag Axel Michon mit 5:7, 7:6(5), 4:6.


PLOVDIV


15. Mai 2011

KEIN TURNIERSIEG FÜR LINZER. Axel Michon scheint österreichische "Kost" sehr zu lieben: Auf der "Abschussliste" des 20-jährigen Franzosen sind u. a. Herbert Wiltschnig und Nico Reissig (Wels 2010) bzw. Bastian Trinker, Christoph Lessiak und Christian Magg (Pörtschach 2010). Und seit heute auch Michael Linzer. Im Finale des mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turniers in Plovdiv musste sich der 21-jährige Niederösterreicher im Kampf um den dritten Future-Turniersieg seiner Karriere mit 5:7, 7:6(5), 4:6 geschlagen geben - für Michon der zweite Turniersieg innerhalb von zwei Wochen (zuletzt Varna/BUL), für Linzer der zweite Finaleinzug seit Antalya im Februar 2011. Ab diesem Turniersieg war Linzer drei Mal allerdings nicht über das Viertelfinale hinausgekommen. Die steigende Form Linzers ist daher auch für Andreas Fasching eine gute Nachricht: Der Colony C. Club-Mannschaftsführer bereitet sich und seine Truppe bereits seit Wochen auf die diesjährige Simacek Tennis Liga Austria (= Bundesliga, im Vorjahr noch Superliga; Anm.) vor. Das Team rund um Jungprofi Niki Moser hatte sich zuletzt in einem zehntägigen Trainingslager in Umag auf die Vorrundenspiele (ab dem 2. Juni) vorbereitet. "Wir haben unsere Youngsters da genauso dabei gehabt wie die "Mittelschicht" Michael Linzer und Max Raditschnigg und unsere "Alten" Werner Eschauer und meine Wenigkeit."



Top Themen der Redaktion

Rollstuhltennis

Rollstuhltennis Jahresbericht 2020

Ob auf dem Tennisplatz oder abseits davon, 2020 war wohl eines der herausforderndsten Jahre im Leben vieler. Diese globale Corona-Krise wird das alltägliche Leben für Generationen verändern.

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.