Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Platz 8 für die U16-Girls in Russland

Beim Finalturnier des Wintercups in Kazan schlugen sich Anna Gröss, Daniela Glanzer und Nicole Mikulan mehr als beachtlich.

Die U16-Nationalmannschaft der Mädchen, die sich beim Wintercup in Frankreich mit dem beachtlichen zweiten Platz für das Finalturnier in Kazan qualifiziert hatte, beendete den europäischen Showdown in Kazan auf Platz 8. "Wir waren knapp dran an einer weiteren Überraschung", sagte ÖTV-Touring-Trainer Bernd Wetter, der das Team vor Ort in bewährter Weise coachte. Weil sich Sinja Kraus, die derzeit beste U16-Spielerin in Österreich, in Frankreich verletzt hatte, wurde Nicole Mikulan nachnominert.Zum Auftakt notierte Bernd Wetter ein unglückliches 0:3 gegen die als Nummer zwei gesetzte Ukraine. Nachdem Anna Gröss glatt verloren hatte, führte Daniela Glanzer im Tiebreak des dritten Satzes, ehe sie dieses knapp aus der Hand gab. Das Doppel Gröss / Mikulan unterlag in zwei engen Sätzen. Nach dem deutlichen 0:3 gegen Tschechien hieß der Gegner im Spiel um Platz 7 Spanien. Gröss musste sich knapp in drei Sätzen geschlagen geben, Glanzer stellte auf 1:1, das Doppel Glanzer / Gröss unterlag im Champions Tiebreak 7:10. "Schade, dass Sinja gefehlt hat, dann wäre vielleicht mehr möglich gewesen", sagte Bernd Wetter. "Aber allein die Qualifikation ist als riesiger Erfolg für das österreichische Mädchentennis einzustufen. Ein Riesen-Kompliment an alle, die ihren Teil beigetragen haben."

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.