Zum Inhalt springen

PLANTATION: DOMINIC WEIDINGER OUT IM EINZEL, MIT LUCAS MIEDLER OUT IM DOPPEL

Nachdem für "Eddie Herr"-Finalistin Barbara Haas bereits in Runde 1 der "Orange Bowl" überraschend das Aus gekommen war, schied mit Dominic Weidinger (Bild) im Achtelfinale auch bei den Burschen Österreichs letzter Einzel-Vertreter aus. Im Doppel erreichte er mit Lucas Miedler an seiner Seite hingegen das Viertelfinale und musste sich dem an Nummer 2 gesetzten kroatisch-schwedische Duo Borna Coric / Elias Ymer geschlagen geben. Da sich Barbara Haas mit Partnerin Katerina Siniakowa an ihrer Seite im Viertelfinale dem an Nummer 6 gesetzten Duo Katy Dunne / Christina Makarova mit 5:7, 6:1, 10:7 geschlagen geben musste, ist die "Orange Bowl" für Österreichs SpielerInnen damit Geschichte.



"ORANGE BOWLE" - PLANTATION

 

8. Dezember 2012

WEIDINGER OUT IN RUNDE 3.
"Eine tolle Woche" (Barbara Haas) hatte Österreichs beste Tennisspielerin im Juniorenbereich mit dem Finaleinzug bei den Eddie Herr International Junior Championships in Bradenton "hingelegt" und sich damit einen Platz im erweiterten Favoritenkreis bei der "Orange Bowl" in Plantation erkämpft. Es sollte aber alles anders kommen: Haas (ITF 43) traf in Runde 1 auf die amerikanische Qualifikantin Maria Shishkina (ITF 182) und hatte damit, so Lucas Miedler-Coach Norbert Richter vor Ort, "eine schwere Auslosung und lag schnell 1:5 im Rückstand, spielte dann aber toll und holte noch auf 4:5 auf. Leider gelang ihr dann das wichtige Game nicht und nach 4:6 ging es leider zu schnell, und schließlich ging mit 2:6 auch der zweite Satz an die starke Amerikanerin." Und auch im Einzelbewerb der Burschen ist Österreich nicht mehr vertreten: Zwar hatte Dominic Weidinger (ITF 64) "nach einem relativ ungefährdeten 6:3, 7:5" (Richter) gegen Cheng-Yu Yu das Achtelfinale der Orange Bowl erreicht ("Obwohl er im letzten Game sogar drei Doppelfehler "einstreute"), dort musste er sich allerdings dem an Nummer 10 gesetzte Serbe Laslo Djere (ITF 18) mit 0:6, 6:7 geschlagen geben. Im Doppel lebte bis ins Viertelfinale die Chance auf rotweißrote Erfolgerlebnisse: Lucas Miedler (ITF 71) und Dominic Weidinger (ITF 64 lieferten zunächst gegen das an Nummer 7 gesetzte Duo Lucas Gomez (MEX, ITF 80) / Thai-Son Kwiatowski (USA, ITF 32) "die bisher beste Doppelleistung in den vergangenen Wochen" (Richter) ab und zogen mit ihrem 6:2, 6:4-Sieg in die zweite Runde des weltweit bedeutendsten Nachwuchsevents ein. Dort eliminierten sie die Amerikaner JC Aragone (ITF 801) / Martin Redlicki (ITF 82) mit 6:4, 6:2 und trafen im Viertelfinale auf das an Nummer 2 gesetzte kroatisch-schwedische Duo Borna Coric (ITF 19) / Elias Ymer (ITF 23). Dort, so Richter, " lief nicht alles nach Wunsch und so mussten sich Luci und Weidi mit 4:6, 2:6 geschlagen geben." Da sich Barbara Haas mit Partnerin Katerina Siniakowa an ihrer Seite im Viertelfinale dem an Nummer 6 gesetzten Duo Katy Dunne (GBR) / Christina Makarova (USA) mit 5:7, 6:1, 10:7 geschlagen geben musste, ist die "Orange Bowl" für Österreichs SpielerInnen damit Geschichte. Im U16-Bewerb hatte sich Sebastian Ofner (ITF 751) ohne Satzverlust über die Qualifikation bis in den Hauptbewerb gekämpft, dort kam gegen Dennis Yancy (USA, ITF 1893) mit 3:6, 7:6(6), 3:6 hingegen das Aus.

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…