Zum Inhalt springen

PIESTANY: WEISSBORN ENTSCHEIDET ÖTV-FINALE FÜR SICH

ÖTV-Coach Walter Grobbauer betreute die ÖTV-ITF Gruppe beim ITF Kat. II Turnier im slowakischen Piestany und sensationell, holte Sam Weissborn (Bild) seinen zweiten ITF-Turniertitel!

Sam Weissborn entscheidet ÖTV-Finale gegen Philipp Lang für sich
Die Voraussetzung für das Finale zwischen Philipp Lang und Sam Weissborn war vor dem Match klar. Der 18-jährige Deutsch-Wagramer Lang ging als Favorit in dieses Endspiel und der um ein Jahr jüngere Sam Weissborn, konnte in die Rolle des Aussenseiters schlüpfen. ÖTV-Coach Walter Grobbauer, analysiert das Finale wie folgt:"Philipp wusste, dass er als Favorit in dieses Spiel geht und konnte diese Position allerdings dann nicht behaupten. Es war ein sehr faires Match mit starken Spielzügen auf beiden Seiten und in den entscheidenden Phasen hatte Sam das bessere Ende für sich. Das Resultat ging mit 7/5 6/4 in Ordnung. Mein Resümee allerdings ist klar. Beide Burschen haben in dieser Woche ihr Potenzial bewiesen, müssen aber weiter hart an ihren Schwächen arbeiten, wenn der internationale Durchbruch an die Weltspitze gelingen soll!" Sam Weissborn wird sich in derv ITF-Rangliste um gut 20 Plätze unter die besten 70 der Welt verbessern. Philipp Lang wird ebenfalls einen Sprung nach vorne machen.

Starke Woche bringt ein rein österreichisches Finale in Piestany
Im Endspiel des ITF Kat. II Turniers von Piestany, kann ÖTV-Coach Walter Grobbauer ganz entspannt dabei sein, denn zwei seiner Schützlinge werden den Turniersieg unter sich ausmachen. Der 16-jährige Niederösterreicher Sam Weissborn setzte sich im Halbfinale gegen Enej Bonin (ITF 203) klar mit 6/3 6/4 durch. Der Deutsch-Wagramer Philipp Lang musste in seinem Halbfinale gegen Blaz Rola (ITF 134) durch sämtliche Höhen und Tiefen gehen, ehe er sich mit 6/1 0/6 7/5 durchsetzen konnte. Die starken Leistungen der ÖTV-Kaderspieler kommen gerade rechtzeitig, denn in zwei Wochen stehen mit der Spring Bowl und dem La Vie Junior Cup Villach, zwei der traditionellsten ITF-Events Österreichs auf dem Programm.

ÖTV-Endspiel wird immer wahrscheinlicher

Am Viertelfinaltag von Piestany gab es für Österreich zwei Siege und eine Niederlage. Zunächst setzte sich der an Nummer 4 gesetzte Philipp Lang, gegen den Slowenen Jan Tavcar (ITF 167) in zwei hart umkämpften Sätzen mit 7/6 7/6 durch und trifft nun auf den Slowenen Blaz Rola (ITF 134). Lang hat gute Chancen auch diese Hürde zu nehmen und damit in sein erstes ITF-Finale des Jahres einzuziehen. In der unteren Rasterhälfte zeigte Sam Weissborn in seinem Viertelfinale gegen den Slowenen Rok Bonin (ITF 138) eine starke Leistung und siegte mit 6/1 6/3. Für den Einzug ins Finale muss Weissborn nun noch den zweiten der Bonin-Brüder, Enej (ITF 203) besiegen. Der Salzburger Daniel Geib hatte gegen Blaz Roladurchaus seine Chancen, liess diese aber ungenützt und verlor mit 6/73/6.

Starke Leistungen der ÖTV-Youngsters in Piestany
Insgesamt gingen beim ITF Kat. II Turnier in der Kurstadt Piestany, 9 ÖTV-Hoffnungen an den Start. Der Wiener Niki Moser war an Nummer 1 gesetzt, musste sich aber bereits in seinem ersten Match, dem Italiener Marco Bortolotti (ITF 275) mit 0/6 2/6 geschlagen geben. Sehr stark präsentiert sich der an Nummer 4 gesetzte Südstadt-Spieler Philipp Lang, der zum Auftakt gegen James Chaudry (ITF 266) mit 1/6 6/4 6/4 siegreich blieb. Im Achtelfinale besiegte Lang den Slowenen Domen Korelc (SLO/ITF 283) und trifft im Viertelfinale auf Jan Tavcar (SLO/ITF 164). Sam Weissborn siegte zum Auftakt gegen Rafael Gozdur (POL/ITF 307) nach anfänglichen Problemen mit 4/6 6/4 6/0 und zog anschliessend durch einen 7/6 7/6 Erfolg über seinen Doppelpartner Max Neuchrist ins Viertelfinale ein. ÖTV-Coach Walter Grobbauer berichtet "von einer sehenswerten und von beiden Spielern hart umkäpften Partie !". Auch der Salzburger Daniel Geib ist unter den besten 8 vertreten. In Runde 1 eliminierte der 18-jährige, den Kroaten Vedran Ljubicic (ITF 253) mit 2/6 6/1 6/4, danach setzte er sich gegen den Moser-Bezwinger Bortolotti klar in zwei Sätzen durch.

bh

Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.