Zum Inhalt springen

ATP

PIESTANY: RADITSCHNIGG ERNEUT IM SEMIFINALE OUT

In der Slowakei fühlt sich Max Raditschnigg (Bild) offensichtlich wohl: Wie schon vor einer Woche zog der 25-jährige Steirer ins Halbfinale eines Future-Turniers ein. Wie schon vor einer Woche verlor er dort aber auch.

Zum zweiten Mal in zwei Wochen im Semifinale
... und wieder wurde es nichts mit dem Einzug ins Finale: Gegen den an Nummer 7 gesetzten Slowaken Andrej Martin hatte Max Raditschnigg zwar seine Chancen, es fehlte aber immer das letzte Fünkchen Blück: Der 25-jährige Steirer verlor 7/5, 6/4 und schrammte damit erneut an seinem zweiten Saisonfinale nach Triest im Juni vorbei. Die übrigen Österreicher waren schon lange davor aus dem Bewerb geworden worden: Marc Rath und Daniel Geib in der ersten Runde, Michael Linzer im Achtelfinale.

Zweites Semi in der Slowakei

Konstante Leistung: Beim ersten Turnier der slowakischen Future-Serie war er in Zilina vor einer Woche ins Semifinale gekommen, beim zweiten in Piestany ist Max Raditschnigg erneut der Einzug in die Runde der besten vier gelungen. Nachdem er sich im Achtelfinale am Tschechen Marek Michalicka für sein vorwöchentliches Out revanchieren konnte, machte ihm im Viertelfinale Michal Navratil (CZE) beim Stand von 6/2, 2/0 für Raditschnigg mit seinem w.o. überraschend leicht den Weg ins Halbfinale frei. Dort wird der an Nummer 5 gesetzte Österreicher als leichter Favorit auf die Nummer 7 des Turniers, Andrej Martin (SVK), treffen. Mit einem Sieg könnte er sein bisheriges Saison-Highlight, den Finaleinzug Mitte Juni in Triest, toppen. Raditschniggs letzter Turniersieg? Am 1. Juli 2007 im italienischen Castelfanco.

wowo

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.