Zum Inhalt springen

WTA

PHOENIX: PATRICIA MAYR KANN IHR FINALE NICHT ZU ENDE SPIELEN

Beim 25.000-Dollar-Challenger in Phoenix stand Patricia Mayr (Bild) in ihrem bereits zehnten Finale in dieser Saison. Gegen Yakimova gewann sie den ersten Satz und verlor den zweiten, ehe sie w.o. geben musste.

W.o. im Finale
(23.11.2008)
Im Finale des 25.000-Dollar-Challenger in Phoenix auf Mauritius musste Patricia Mayrs Körper der großen Belastung der letzten Wochen Tribut zollen: Beim Stand von 6:3, 2:6, 0:1 aus ihrer Sicht musste sie gegen die an Nummer 1 gesetzte Weissrussin Anastasia Yakimova w.o. geben. Für die 22-jährige Tirolerin war das der bereits zehnte Finaleinzug in dieser Saison.

Zehntes Finale. Fünfter Sieg?
(22.11.2008)
Beim 25.000-Dollar-Challenger in Phoenix auf Mauritius zeigt die Erfolgskurve von Patricia Mayr nach einer Erstrunden- (Ismaning) und einer Zweitrunden-Niederlage (Minsk) wieder steil nach oben: Die an Nummer 2 gesetzte 22-jährige Tirolerin ließ Irena Pavlovic im Semifinale beim 6:4, 6:0 nicht den Funken einer Chance und steht damit in ihrem bereits zehnten Finale in dieser Saison, vier davon (darunter ein 10.000-Dollar-Event) konnte sie gewinnen. Ihre Gegnerin im Endspiel ist die topgesetzte Weissrussin Anastasia Yakimova, die zuvor in Minsk das Semifinale erreichen konnte. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden auf der Tour.

Die 13 als Glückszahl
(20.11.2008)
Die eine (Tamaryn Hendler) ist gerade mal 16 Jahre alt, die andere (Patricia Mayr) feierte am 8. November ihren 22. Geburtstag. Trotz dieser sechs Jahre Unterschied war davon im ersten Satz des Viertelfinales beim 25.000-Dollar-Challenger in Phoenix auf Mauritius nichts davon zu bemerken. Hendler überraschte die an Nummer 2 gesetzte Österreicherin mit starkem Aufschlag und überraschenden Netzattacken und konnte sich damit den ersten Satz klar mit 6:1 sichern. Erst im zweiten Satz fand Mayr wieder zu ihrem Rhythmus zurück und spielte ihre Routine erfolgreich aus. Mit dem Gesamtresultat von 1:6, 6:3, 6:3 steht Patricia Mayr in ihrem bereits dreizehnten Semifinale in dieser Jahr und trifft nun auf die an Nummer 6 gesetzte Französin Irena Pavlovic (WTA 234).

Mayr-Motor ohne Aussetzer

(19.11.2008)
Langsam, aber sicher werden die Top 100 für Patricia Mayr ein Thema, mit dem sie sich beschäftigen muss: Mit Position 121 hat die 22-jährige Tirolerin in dieser Woche ihr bisheriges Highlight in der Weltrangliste erreicht, und ein Ende nach oben ist derzeit nicht in Sicht, denn beim 25.000-Dollar-Challenger in Phoenix auf Mauritius - ihrem bereits 30. Turnier in diesem Jahr - steht Mayr bereits im Viertelfinale. Nachdem sie - an Nummer 2 gesetzt - in der ersten Runde gegen Teodora Mircic (SRB) beim 6:7(3), 6:4, 6:3 noch etwas Startschwierigkeiten hatte, läuft der Mayr-Motor mittlerweile schon wieder ohne Aussetzer. Mit der Qualifikantin Bibiana Schoofs (NED) spielte sie phasenweise Katz´ und Maus, siegte 6:2, 6:0 und trifft in der Runde der letzten acht auf Tamaryn Hendler. In dieses Match geht Mayr als klare Favoritin, da die erst 16-jährige Belgierin 227 Weltranglistenplätze hinter ihr platziert ist.

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.