Peya/Soares verpassen Halbfinale

Zwei verlorene Tiebreaks entschieden die Partie um die Halbfinal-Qualifikation bei den ATP World Tour Finals in London gegen die Bryan-Brüder.

Alex Peya und Bruno Soares haben das Entscheidungsmatch um den Halbfinal-Einzug bei den ATP World Tour Finals in London knapp verloren. Gegen das weltbeste Doppel, die Zwillingsbrüder Bob und Mike Bryan, unterlagen der Wiener und sein brasilianischer Mitstreiter mit 6:7 (3), 6:7 (2).

Zwei Doppelfehler entscheiden Satz eins
Dabei hatte die Partie vielversprechend begonnen: Zum frühen Break trug Peya mit drei starken Returns maßgeblich bei. Postwendend verlor aber auch Soares sein Aufschlagspiel, weshalb das Tiebreak über den Satzgewinn entscheiden musste. In diesem beraubten sich Peya und Soares mit jeweils einem Doppelfehler ihrer Chancen.

Enge Entscheidung
Zwar beeindruckte das österreichisch-brasilianische Duo auch in Satz zwei immer wieder mit starkem Volleyspiel und ließ keine einzige Breakchance zu, beim Return war gegen die gewohnt stark servierenden Bryans aber wenig zu holen. So ging es abermals ins Tiebreak, in dem sich die Bryans zum zweiten und entscheidenden Mal durchsetzten. Während die Bryans im Halbfinale am Samstag auf die beiden Franzosen Julien Benneteau und Edouard Roger-Vasselin treffen, ist die Saison für Peya und Soares beendet.

Links:
Entscheidungsmatch für Peya gegen Bryans
Peya/Soares feiern wichtigen Auftaktsieg

Masters in London

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

25. September - 1. Oktober 2017

Kalenderwoche 39: Wer? Wann? Wo?

Tristan-Samuel Weissborn (Bild), aktuelle Nummer 108, sammelt in Rom auf Challenger-Ebene Punkte für die Doppel-Rangliste.

Kids & Jugend

Die Masters sind gekürt

Beim Masters des "ÖTV Jugend Circuit" im UTC La Ville hatte der NÖTV mit drei Single-Titeln die Nase vorn. Je ein Sieg ging an Wien, Tirol und die Steiermark.

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wurde von 400.000 Menschen in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV war mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.