Zum Inhalt springen

Peya/Soares feiern wichtigen Auftaktsieg

Österreichs Davis Cup-Spieler und sein brasilianischer Doppel-Partner haben mit einem knappen Sieg gegen Jean-Julien Rojer und Horia Tecau einen wichtigen Schritt in Richtung Halbfinale bei den ATP World Tour Finals in London getan.

Dramatik pur zum Auftakt des Masters in London: Alex Peya und Bruno Soares gewannen gegen Jean-Julien Rojer von den Niederländischen Antillen und Horia Tecau aus Rumänien in einem phasenweise spektakulären Doppel-Match erst nach Abwehr eines Matchballs mit 6:3, 3:6, 12:10.

Spannendes Schlüsselspiel
Davor waren der Wiener und der Brasilianer gut in diese erste Schlüsselpartie im Kampf um den Halbfinal-Einzug gestartet und gewannen Satz eins plangemäß, ehe Rojer/Tecau auch dank einiger hochklassiger, gewonnener Ballwechsel zurück ins Spiel fanden und den Ausgleich herstellten. Im Champions-Tiebreak zogen Peya und Soares auf 5:1 davon, dann riss der Faden jedoch und es hieß plötzlich 5:6, wenig später nach Punkten der Aufschläger auf beiden Seiten 9:10 und Matchball für Rojer/Tecau.

Besseres Ende für Peya/Soares
Der am Netz nervenstarke Peya und Soares mit einem Ass drehten den Spieß aber wieder, am Ende entschied ein Return-Winner des Brasilianers. Die Halbfinalisten des Vorjahres liegen damit in Gruppe A des Masters vorläufig in Führung, am Abend folgt die zweite Partie des Tages zwischen den Bryan-Zwillingen Mike und Bob und Lukasz Kubot/Robert Lindstedt.

Link:
Masters in London

Top Themen der Redaktion

ATP

Thiem gewinnt klar und scheidet aus

Der 25-jährige Niederösterreicher ließ dem Japaner Nishikori nur fünf Games, er beendet die ATP-Finals in London aber als Gruppendritter. Federer und Anderson stehen im Halbfinale.

ATP

Die ATP präsentierte ihren neuen Team-Bewerb

Ab Jänner 2020 rittern 24 Nationen in Australien an zehn Tagen um 750 ATP-Punkte und 15 Millionen US-Dollar. Für die Qualifikation wird die Weltranglistenposition des besten Spielers herangezogen.