Zum Inhalt springen

Peya siegt in fünf Sätzen

Mit dem Wiener, Jürgen Melzer, Dominic Thiem und Julian Knowle steht ein ÖTV-Quartett in Wimbledon in der zweiten Runde der Doppel-Konkurrenz. Bei den Damen schaffte es nur Patricia Mayr-Achleitner eine Runde weiter.

Die Nummer drei der Doppel-Weltrangliste bleibt dem Rasen-Grand-Slam von Wimbledon erhalten - wenn auch knapp. Alex Peya und sein brasilianischer Doppel-Partner Bruno Soares mussten in der Auftaktrunde gegen den Weißrussen Max Mirnyi und den Russen Mikhail Youzhny über die volle Distanz gehen, siegten erst nach fünf Sätzen mit 4:6, 6:3, 3:6, 6:3, 6:2. In Runde zwei kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit Dominic Thiem und dessen Mitstreiter Martin Klizan. Der Niederösterreicher und der Slowake hatten sich bereits am Mittwoch ebenfalls in fünf Sätzen (8:6 im Fünften!) gegen den Argentinier Carlos Berlocq und den Portugiesen Joao Sousa durchgesetzt.

In Runde zwei stehen aus österreichischer Sicht außerdem Julian Knowle (mit Marcelo Melo, Drei-Satz-Sieg über die Deutschen Emmrich/Kas), Jürgen Melzer (mit Feliciano Lopez, Vier-Satz-Sieg gegen die Australier Bolt/Whittington) sowie bei den Damen Patricia Mayr-Achleitner (mit der Kasachin Zarina Diyas, Drei-Satz-Sieg über die Französinnen Parmentier/Thorpe). Vorzeitig die Segel streichen mussten leider Philipp Oswald, Oliver Marach, Yvonne Meusburger und Sandra Klemenschits, die aber mit Ausnahme von Klemenschits immerhin noch im Mixed am Start sind.

Turnier-Link: Wimbledon

Top Themen der Redaktion

ATP

Ein Trio im Final-Fieber

Sensationell! Die Daviscup-Spieler Dominic Thiem, Oliver Marach und Philipp Oswald bestreiten am Sonntag in Buenos Aires, Rotterdam und New York Endspiele bei ATP-Turnieren.

ÖTV Events

Ramskogler räumt in Wolfsberg ab

Die 17-jährige Salzburgerin gewinnt bei den Österreichischen Hallen-Meisterschaften die Titel im Einzel und Mixed. Bei den Herren besiegt der Wiener Lenny Hampel im Finale den Tiroler Alexander Erler.

Wochenvorschau

12. - 18. Februar 2018

Kalenderwoche 7: Wer? Wann? Wo?

Nach der erfolgreichen Melbourne-Quali und einem Punkt im Davis Cup für Österreich will Dennis Novak auf der Challenger-Tour nachlegen.