Zum Inhalt springen

WTA

Paszek und Wimbledon, eine Erfolgsstory. ÖTV Spieler erfolgreich im Tennis Mekka.

Gestern Abend ging Tamira Paszek`s Erfolgsrun in London zu Ende. Gegen die als Nummer zwei gesetzte Weißrussin Viktoria Asarenka, zog die ÖTV Spielerin schon wie 2011 den Kürzeren. Der Vorarlberger Julian Knowle steht mit Partner Bracciali (ITA) bereits im Viertelfinale, Jürgen Melzer und Philipp Petzschner (D) können heute nachziehen. Im Mixed –Bewerb befindet sich mit Paszek/Knowle auch noch Alex Peya im Rennen.

Nach Regenunterbrechungen am gestrigen Tag, brachte die junge Vorarlbergerin besonders im zweiten Satz eine sehr solide Leistung und konnte die Favoritin fordern. Nach 109 Minuten Spielzeit ging die Weißrussin wie auch schon im Vorjahr als Siegerin vom Platz. Drei tolle Wochen gingen damit im Single-Bewerb in Großbritannien zu Ende, drei Wochen mit denen man nach Verlauf der ersten Monate dieses Jahres nicht rechnen durfte. Tamira kann nun mit viel Optimismus in die zweite Jahreshälfte blicken, das Ranking für dieses Jahr ist im Wesentlichen abgesichert!

Mit dem ÖTV-Davis Cup Spieler Julian Knowle steht einer der Doppelspezialisten des Landes bereits im Viertelfinale und zwar mit seinem Partner Daniele Bracciali. Erstaunlich dabei, sie haben bis jetzt keinen Satz abgegeben! Die Gegner werden ermittelt aus dem rein Belgischen Duo Darcis/Rochus gegen Ex-Doppelpartner Lindstedt (SWE)/Tecau(ROU). Jürgen Melzer und Philipp Petzschner treten gegen die Paarung Elgin (RUS)/Istomin (UZB) um den Einzug in die Runde der letzten Acht an.

Im Mixed Bewerb stehen noch die an Nr. 16 gesetzte Paarung Peya/Groenefeld(D), sie müssen Ihre Erstrundenbegegnung gegen Soares (BRA)/Gajdosova(AUS) erst absolvieren, sowie die geballte Doppelkraft aus Vorarlberg Knowle/Paszek. Das ÖTV Duo steht bereits in Runde 2.

Hier finden Sie alle Ergebnisse aus Wimbledon: wimbledon.com
 

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.