Zum Inhalt springen

WTA

PASZEK BEGINNT WIEDER

Die 14-jährige Tamira Paszek hat im Sommer ihren ersten wirklichen Urlaub genossen, dann eine eitrige Angina überwunden, danach wieder das Training intensiviert und auch einmal Doppel für Altenstadt gespielt. Beim Finale war sie nicht mehr dabei - Qualifikation für das Damenturnier von Sofia.

Tamira, die durch die Beziehungen ihres Betreuers Matei Pampoulov auch in Bulgarien trainiert und eine Wildcard für Sofia erhalten hat, kann bei diesem 25.000 Dollar Sand-Challenger schon ihr zweites WTA-Resultat notieren; drei benötigt sie für die Aufnahme ins Ranking.

Die Qualifikation war problemlos: gegen die Deutsche Sabrina Jolk, immerhin auf WTA-Platz 481, siegte die Vorarlberger FedCup-Spielerin 6:2, 6:2, gegen Fani Chifchieva (BUL, 1022) gewann sie in der Entscheidung 6:2, 6:3.

In der ersten Hauptrunde trifft sie auf die 20-jährige Spanierin Matilde Munoz-Gonzalves (424).

fk

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Facelifting für das Finalturnier

Die 18 Teams sollen von 25. 11. bis 5. 12. 2021 nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten spielen. Der ÖTV wartet gespannt auf die Bewerbungsunterlagen.

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler?

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen trotz Lockdowns vielleicht bald aufsperren könnten.