Zum Inhalt springen

PARIS: RIOS WIEDER EINE NUMMER ZU GROSS FÜR MUSTER

Im Semifnale der "Merrill Lynch Tour of Champions" in Paris musste sich Thomas Muster (Foto: Merrill Lynch Tour of Champions) der Nummer 1 der Welt Marcelo Rios in zwei Sätzen geschlagen geben.

Muster scheitert in der Neuauflage des Finalspiels von Graz 2006
Thomas Muster hat das entscheidende Spiel um den Gruppensieg beim Turnier der Merrill Lynch Tour of Champions in Paris gegen Marcelo Rios mit 2:6, 5:7 verloren. Damit verpasste der Steirer auch die Revanche für die Finalniederlage beim "s Tennis Masters der Steiermärkischen Sparkasse" in der Shoppingcity Seiersberg, wo der Chilene ebenfalls in zwei Sätzen gewonnen hatte. Der vierfache Saisonsieger Rios, der auf der Champions-Tour weiterhin ungeschlagen ist, hält nun bereits bei 19 Matchsiegen in Folge.

Im ersten Satz hatte Muster, der an einer Nervenentzündung im Nackenbereich laboriert, dem druckvollen Spiel des 30-jährigen Chilenen nichts entgegenzusetzen. "Der zweite Satz war dann offener, mit Fortdauer wurde die Partie immer besser", sagte der heimische Daviscup-Kapitän. Rios servierte bei 5:4 im zweiten Satz bereits auf das Match. Muster gelang mit einem Break noch einmal der Gleichstand, der Leibnitzer musste jedoch postwendend seinen Aufschlag abgeben, womit die Partie entschieden war.
 
Muster trifft im kleinen Finale auf den Franzosen Cedric Pilone, der sich gegen seinen Landsmann Guy Forget mit 4:6, 6:4 und 11:9 im Champions-Tiebreak durchsetzte. Pioline brachte es in Pool A wie Goran Ivanisevic auf zwei Siege, verlor aber das direkte Duell gegen den Kroaten und musste sich daher mit Platz zwei in seiner Gruppe begnügen. Im Endspiel geht es für Rios gegen Ivanisevic um die Fortsetzung seiner imposanten Siegesserie und den bereits fünften Turniersieg in dieser Saison.

Thomas Muster wird unmittelbar nach dem Spiel um Platz drei am frühen Sonntagabend nach Graz zurückkehren und von dort nach Pörtschach weiterreisen, wo am Montag um 10.00 Uhr in der Werzer-Arena die Vorbereitung des heimischen Daviscup-Teams auf das am kommende Wochenende stattfindende Weltgruppen-Play-off gegen Mexiko beginnt.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.