Zum Inhalt springen

OSAKA: HOFMANOVA UNTERLIEGT IM FINALE

Der Osaka Major´s Cup ist eines von fünf ITF Grade A Events und dementsprechend viele Punkte für die ITF-Rangliste gibt es zu gewinnen! Niki Hofmanova (Bild) erreichte im Einzel und Doppel das Finale, musste sich aber zweimal geschlagen geben!

Starke Lokalmatadorin verhindert zweiten Grade A Titel von Hofmanova
Die ebenfalls erst 16-jährige Lokalamatadorin aus Osaka Kurumi Mara (ITF 21) nutzte den Heimvorteil und siegte im Endspiel gegen Niki Hofmanova glatt mit 6/1 6/3. Dennoch wird Hofmanova in der nächsten Weltrangliste einen Sprung nach vorne machen und sich entweder auf Platz 4 oder 5 einreihen. Das Saisonziel von ITF Top 10 sollte damit laut Manager Raimund Stefanits "so gut wie abgesichert sein!". In den nächsten Wochen wird sich Hofmanova wieder vermehrt auf der Damen-Tour beschäftigen.

Solide Semifinalvorstellung von Hofmanova bringt zweites Grade A Finale
Nach dem Gewinn der Orange Bowl 2006, zog die 16-jährige Burgenländerin mit einem klaren 6/2 6/4 Erfolg über die Rumänin Ana Bogdan (ITF 231) in ihr zweites Karriere-Finale bei einem ITF Grade A Event ein. Dort trifft sie nun auf die Lokalmatadorin und erst 15 Jahre junge Japanerin Kurumi Nara (ITF 21), die erstmals bei einem Turnier dieser Kategorie im Fianle besteht. Im Doppel setzte es leider für Niki Hofmanova eine Finalniederlage. Sie unterlag mit Partnerin Ksenia Lykina (RUS) gegen das japanische Doppel Kotomi Takahata / Chinami Ogi mit 3/6 6/4 3/6.

Bislang alles planmässig für Niki Hofmanova
An Nummer 1 gesetzt ist es nie besonders leicht, die Favoritenrolle zu bestätigen, aber Niki Hofmanova meistert diese Aufgabe bislang mit Erfolg. Im Viertelfinale lieferte ihr allerdings die junge Polin Sandra Zaniewska (ITF 99) einen Kampf auf Biegen und Brechen. Mit 6/4 6/7 6/3 zog Hofmanova letztlich ins Halbfinale ein und könnte mit einem Turniersieg sogar vorzeitig die Top 10 Position in der ITF-Weltrangliste absichern. Im Doppel siegten Hofmanova/Lykina gegen Bogdan/Zaniewska mit 6/1 7/5 und stehen dort sogar schon im Finale.

Niki Hofmanova braust ins Viertelfinale
Auch im Achtelfinale hatte die 16-jährige Hornsteinerin keine größeren Probleme und siegte gegen Caroline Magnusson (SWE/ITF 198) klar mit 6/1 6/3. Den ersten echten Prüfstein gibt es nun im Viertelfinale, denn dort trifft Niki auf die an Nummer 7 gesetzte Polin Sandra Zaniewska (ITF 99), die sogar um ein Jahr jünger ist als Hofmanva. Im Doppel ist Hofmanova mit Partnerin Xenia Lykina (RUS) an Nummer 1 gesetzt. Die beiden besiegten im Viertelfinale das Duo Inoue/Yamasoto (JPN) mit 6/2 6/1 und treffen im Halbfinale auf Bogdan (RUM) / Zaniewska (POL). Jeannine Prentner hingegen, musste sich im Achtelfinale der an Nummer 8 gesetzten Indonesierin Jessy Rompies (ITF 110) mit 3/6 2/6 geschlagen geben.

Gute Leistung der ÖTV-Girls beim Osaka Major´s Cup

Die Hornsteinerin Niki Hofmanova ist in Osaka an Position 1 gesetzt und nimmt als einzige der ITF Top 10 Spielerinnen den Weg nach Japan auf sich. Aufgrund ihrer guten Form, sollte für die Burgenländerin der Turniersieg möglich sein und damit könnte sie ihre Top 10 Position in der ITF Rangliste zementieren. In Runde 1 besiegte Hofmanova die Japanerin Mai Minokoshi (ITF 443) mit 6/2 6/2 und auch in Runde 2 hatte Hofmanova mit Fumi Kawatoko (JPN) keine Probleme. Die zweite Österreicherin im Achtelfinale heisst Jeannine Prentner. Die Windischgarstnerin ist an Nummer 11 gesetzt und siegte zum Auftakt gegen Shiori Araki (JPN/WC) mit 7/5 6/3. Danach besiegte sie die Japanerin Anna Tajima (ITF 638) mit 6/3 6/2 und bot dabei eine starke kämpferische Leistung. Sollte Prentner auch die nächste Runde gewinnen, würde sie erstmals in den Top 100 der ITF-Rangliste stehen. Manuel Pröll musste sich im Einzel zu Beginn geschlagen geben, im Doppel steht er aber mit Partner Jesse Kiuru (FIN) nach einem spannenden 6/2 4/6 7/5 Erfolg über das japanische Duo Katsuki Nagao/Hiromasa Oku im Achtelfinale.


bh

Top Themen der Redaktion